2245703

Initiative: Facebook bekämpft Fake-News

12.01.2017 | 15:13 Uhr |

Mit der Initiative The Facebook Journalism Project will Facebook Fake-News künftig besser bekämpfen.

In den vergangenen Wochen und Monaten wurden die Vorwürfe, über Facebook würden immer mehr Falschmeldungen verbreitet, lauter. Gerüchten zufolge sollen so genannte Fake-News sogar den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl beeinflusst haben.

Da sich Facebook in Zukunft nicht nur als Plattform für den Nutzer-Austausch, sondern auch als zuverlässige Nachrichtenquelle sieht, hat das Unternehmen in dieser Woche eine neue Initiative gestartet. Das Facebook Journalism Project richtet sich an Journalisten, die Facebook bei der Erarbeitung neuer News-Produkte helfen sollen. Denkbar wäre hier unter anderem eine Verifizierung von Meldungen, die Nutzern das Einordnen von wahren Nachrichten und Fake-News erleichtern.

Als weitere Maßnahmen plant Facebook die Veröffentlichung von Online-Tools und Trainingseinheiten für Nutzer und Journalisten. Nutzer sollen so für die unterschiedlichen Inhalte in ihrer Facebook-Timeline sensibilisiert werden. Das Erkennen von Falschmeldungen könnte ihnen nach entsprechender Aufklärung leichter fallen.

Facebook-Tools könnten unter anderem die Kennzeichnung von echten Nachrichten vorsehen. Werbekampagnen, die Nutzer über die Fake-News-Problematik aufklären, sind ebenfalls vorgesehen. Facebook plant außerdem ein einheitliches System für Augenzeugen-Videos während wichtiger Ereignisse. Als Teil des Facebook Journalism Project wird auch der bereits im November 2015 angekündigte Filter, der Falschmeldungen automatisch erkennen soll und entsprechend kennzeichnet, aufgeführt.

Facebook führt Fake-News-Warnungen ein

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2245703