2579087

Ingenuity: Mars-Hubschrauber bewegt seine Rotorblätter

09.04.2021 | 11:06 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Der Mars-Hubschrauber Ingenuity hat seine Rotorblätter bewegt. Ein Video zeigt die Premiere. Der erste Flug ist für den 11.4. geplant.

Update: Marshubschrauber macht Probleme - Start verschoben Update Ende

Update 9.4.: Ingenuity hat zum ersten Mal seine Rotorblätter bewegt; diese auf Facebook veröffentlichte Video zeigt den ersten Testlauf. Die Rotorblätter drehten sich ganz vorsichtig mit nur 50 Umdrehungen pro Minute.

Der erste Flug ist für den 11. April 2021 geplant. Wenn Ingenuity dann abhebt, werden es bis zu 2537 Umdrehungen pro Minute sein. Heute um 19 Uhr wird sich die NASA auf Youtube zum weiteren Vorgehen äußern. Auf Facebook können Sie der Veranstaltung ebenfalls folgen. Update Ende

Marsrover: Perseverance macht Selfie von sich auf dem Mars

Ein Roboterarm als Selfie-Stick: Der Marsrover Perseverance hat tatsächlich ein Selfie von sich gemacht und zur Erde geschickt. Die NASA hat dieses coole Selfie, das in einer lebensfeindlichen Umgebung über 417 Millionen Kilometer von der Erde entfernt aufgenommen wurde, jetzt veröffentlicht. Links neben dem Marsrover in der oberen Mitte des Fotos sieht man zudem den Mars-Hubschrauber Ingenuity stehen. Ingenuity steht rund vier Meter entfernt von Perseverance. Dieser Abstand wird sich vor dem Beginn der Flugversuche von Ingenuity noch vergrößern um zu verhindern, dass Ingenuity den Marsrover beschädigt.

Gestatten, mein Name ist Perseverance! Auf dem Foto befindet sich Ingenuity 3,9 Meter von Perseverance entfernt. Das Foto entstand am 6. April 2021.
Vergrößern Gestatten, mein Name ist Perseverance! Auf dem Foto befindet sich Ingenuity 3,9 Meter von Perseverance entfernt. Das Foto entstand am 6. April 2021.
© NASA/JPL-Caltech/MSSS

Das Selfie nahm Perseverance am 6. April 2021 auf. Der Marsrover benutzte für die Aufnahme seine WATSON-Kamera ("Wide Angle Topographic Sensor for Operations and eNgineering"), die ein Teil von SHERLOC ("Scanning Habitable Environments with Raman and Luminescence for Organics and Chemicals") ist. Die WATSON-Kamera befindet sich am Ende des beweglichen Roboterarms von Perseverance. Der Roboterarm fungierte also sozusagen als Selfie-Stick.

Das jetzt veröffentlichte Selfie besteht aus 62 einzelnen Aufnahmen. Diese machte die WATSON-Kamera, während der Rover teils auf Ingenuity schaute und teils, als er zur WATSON-Kamera ausgerichtet war. Die NASA hat hier Videos zur Entstehung des Selfie veröffentlicht.

Dieses Video zeigt die Entstehung des Selfie:

Perseverance wichtigste Aufgabe in den nächsten Tagen und Wochen wird es sein, die von der NASA abgeschickten Daten und Anweisungen für die Testflüge an Ingenuity weiterzuleiten und dessen Flüge zu filmen. Der Starttermin für den ersten Flug hängt von den Witterungsbedingungen und vor allem vom Wind am Standort im Jezero-Krater ab. Um diese Daten zu ermitteln, nutzt Perseverance MEDA - das haben wir in dieser Meldung vorgestellt: Mars - erstes Farbfoto von Ingenuity und so kalt war es.

Ingenuitys Rotoren werden während des Flugs mit bis zu 2537 Umdrehungen pro Minute drehen. Der autonome Mini-Hubschrauber soll dann mit einer Geschwindigkeit von 1 Meter pro Sekunde auf eine Höhe von bis zu 3 Meter steigen und dort für bis zu 30 Sekunden bleiben. Dann landet Ingenuity wieder auf dem Mars.

Perseverance soll dann einige Stunden später die während des Flugs von Ingenuity erfassten Daten zur Erde schicken. Vielleicht befinden sich darunter auch schon die ersten Fotos und ein Video, die von der Navigationskamera des Rovers sowie von dessen zoombarer Mastcam-Z aufgenommen werden.

NASA enthüllt: Hier findet der erste Hubschrauberflug auf dem Mars statt

PC-WELT Marktplatz

2579087