2453174

Indien landet am Samstag auf dem Mond

04.09.2019 | 18:00 Uhr | Michael Söldner

Die indische Raumfahrtagentur will am Samstag einen Lander sowie einen Rover auf der Mondoberfläche absetzen.

Der Mond rückt immer weiter in den Fokus der menschlichen Bestrebungen im Weltraum. Seit Jahrzehnten spielte der Erdtrabant nur eine kleine Rolle bei Vorstößen, nun will Indien dem Mond einen erneuten Besuch abstatten. Dazu soll am Samstag der Lander Vikram auf dem Mond landen. Vom Orbiter wurde der Lander schon abgekoppelt. Nach seinem Sinkflug soll der Lander am Samstag zwischen 22:00 und 23:00 Uhr unserer Zeit auf der Mondoberfläche aufsetzen. Am Sonntagmorgen wird der mitgebrachte Rover aus dem Lander entlassen.

Ziel der beiden Vehikel ist der Südpol des Mondes, der noch wenig erforscht wurde. Im Mondboden sollen dazu Proben genommen werden. Vikram soll dabei die Temperatur messen und nach seismischen Aktivitäten Ausschau halten. Nach einer Strecke von 500 Metern soll der Rover hingegen Proben entnehmen und diese mit einem Alphapartikel-Röntgenspektrometer sowie einem Laser untersuchen. Nach zwei Wochen endet der Einsatz der beiden Fahrzeuge auf dem Mond. Der als Transportfahrzeug genutzte Orbiter soll den Mond hingegen ein Jahr lang umkreisen und dabei die Oberfläche des Erdtrabanten kartieren. Auch die sehr dünne Atmosphäre des Mondes steht im Fokus der Forscher. Die gewonnen Erkenntnisse könnten auch für künftige Missionen interessant sein. Die USA wollen beispielsweise bis 2023 eine Raumstation in der Nähe des Mondes betreiben. 

Apollo 11: 50 Jahre Mondlandung - Fakten, Filme, Fotos

PC-WELT Marktplatz

2453174