2424777

InSight-Sonde weist erstmals Beben auf dem Mars nach

24.04.2019 | 16:24 Uhr | Michael Söldner

Die NASA-Sonde InSight hat erstmals ein Beben auf dem Mars nachgewiesen, dieses war jedoch eher klein.

Seit November 2018 sitzt die Marssonde InSight auf der Oberfläche des roten Planeten, um dort Beben nachzuweisen, die wiederum Rückschlüsse auf die Zusammensetzung des Mars zulassen. Leider war das jetzt detektierte Beben so gering, dass dieses Ziel nicht erreicht werden konnte. InSight beweist jedoch, dass der Mars seismisch aktiv ist. Nun gilt es, auf weitere Beben zu warten. Zum Nachweis der Beben ist InSight mit sehr empfindlichen Sensoren ausgestattet, die auch die kleinsten Veränderungen der Marskruste erkennen. Das erste Beben wurde am 6. April festgestellt. Seitdem wurden zwei weitere Beben nachgewiesen. Doch alle waren schwächer als die erste Erschütterung der Marsoberfläche.

Forscher gehen davon aus, dass sich die Beben auf dem Mars deutlich von Erdbeben unterscheiden. Im Gegensatz zur Erde, wo die Beben auf die Verschiebung der tektonischen Platten zurückzuführen sind, bebt es auf dem Mars durch Bewegungen an Kratern und Spalten. Durch die Abkühlung des gesamten Plaeten kommt es immer wieder zu kleineren Erschütterungen. Solche Beben gibt es auch auf dem Mond. Die gesammelten Daten sollen ausgewertet werden, letztlich hoffen die Forscher jedoch auf ein deutlich stärkeres Beben auf dem Mars. Der ebenfalls in InSight integrierte Bohrer bereitet der NASA hingegen noch Probleme. Dieser steckt aktuell im Boden fest.

Opportunitys letzter Gruß vom Mars: Faszinierendes 360-Grad-Panorama

PC-WELT Marktplatz

2424777