2585269

Impf-Finder will abgesagte Impf-Termine gegen Covid-19 vermitteln

06.05.2021 | 16:54 Uhr | Halyna Kubiv

Die Impf-Kampagne rollt in Deutschland, je schneller die Menschen geimpft werden, desto früher werden Beschränkungen beendet.

Hausärzte dürfen in Deutschland ab April gegen Covid-19 impfen, ab Juni kommen die Betriebsärzte hinzu. In manchen Bundesländern ist zudem die Priorisierung für das Vakzin von Astra Zeneca aufgehoben. Die Impfzentren sind sowieso dabei. Bei mehreren Anbietern kann schon mal passieren, dass der Patient seinen Termin anderswo schneller bereits erhalten hat, und alle weiteren vorsorglich gebuchten kurzfristig storniert. Hier bleiben die Ärzte auf den Impfdosen sitzen, wertvolle Zeit ist ebenfalls verloren. Damit dies nicht oder zumindest seltener passiert, bietet der Personaldienstleister Randstad eigene Plattform zur Verteilung von solchen kurzfristig verfügbaren Terminen. Die Webseite " Impf-Finder " ist schon jetzt online, genauso wie eine App im Google Play Store . Die iOS-App ist fertig entwickelt, befindet noch nach Angaben des Entwicklers bei der Überprüfung im App Store.

App sucht nach verfügbaren Terminen im Umkreis

Und so funktioniert es für Impf-Willige: Man gibt die Postleitzahl seines Wohnortes an und gibt einen Radius, in dem die App nach verfügbaren Terminen suchen soll, bis zu 25 Kilometer sind möglich. Findet sich auf der Plattform ein freier Termin, kann man sich dafür anmelden, die App generiert eine Bestätigung mit einem QR-Code, den man in der Praxis vorzeigt. Außer der Postleitzahl sind keine persönlichen Daten für Patienten notwendig, die nötigen Formalien (mit dem Impfpass) werden direkt bei der Impfung erledigt. Sogar den gewünschten Impfstoff kann man bei der Suche auswählen. Für die Ärzte funktioniert die Plattform ähnlich: Bei der Anmeldung muss man seine E-Mail und Ärztenummer hinterlassen, der Anbieter verifiziert diese, ab dann kann man frei gewordene Termine direkt einpflegen. Die Apps sind noch nützlicher: Sie lassen den Anwender per Push-Nachricht wissen, dass in der Nähe freie Impf-Termine verfügbar sind. Da es sich um recht kurzfristig freigewordene Termine handelt, zeigt die Plattform nur die Verfügbarkeit innerhalb von nächsten vier Tagen an.

Eine Pressesprecherin von Randstad versichert uns, dass die Plattform kostenfrei für Ärzte und End-Nutzer bleibt, dies sei der Beitrag der Firma in die Pandemie-Bekämpfung. Entwickelt wurde "Impf-Finder" intern bei Randstad, die Online-Plattform wird von Outsystems bis mindestens Ende des Jahres kostenlos zur Verfügung gestellt. Nun heißt es, die Plattform sozusagen mit Leben zu füllen, zwar gibt es bereits ein Pilot-Projekt in Sachsen, unsere Stichproben in München und Stuttgart haben keine Termine angezeigt. Der Anbieter ist gerade auf der Ärzte-Akquise, je mehr impfende Ärzte sich anmelden, desto effektiver werden Impfdosen gegen Covid-19 verteilt.

PC-WELT Marktplatz

2585269