90028

Im Test: Nvidia Geforce 3 Ti 500

02.10.2001 | 16:14 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Im Oktober bringt Nvidia mit dem Geforce3 Ti (Titanium) einen neuen Grafikchip auf den Markt. Ebenfalls im Oktober erscheint Windows XP. Was leistet der neue Superchip unter dem neuen Microsoft-Betriebssystem? PC-WELT hat den Geforce-3-Titanium-500-Chip, das Flaggschiff der kommenden Chip-Reihe, schon mit Windows XP getestet.

Im Oktober bringt Nvidia mit dem Geforce3 Ti (Titanium) einen neuen Grafikchip auf den Markt ( wir berichteten ). Ebenfalls im Oktober erscheint Windows XP. Was leistet der neue Superchip unter dem neuen Microsoft-Betriebssystem? PC-WELT hat den Geforce-3-Titanium-500-Chip, das Flaggschiff der kommenden Chip-Reihe, schon mit Windows XP getestet.

Der neue Chip kommt mit einer Taktrate von 240 Megahertz und Direct-X-8.1-Unterstützung. Seine 64 Megabyte DDR-SDRAM arbeiten mit 500 Megahertz.

Beeindruckend ist die Leistung des Geforce-3-Titanium-500 im Test mit Windows XP: Bis zu 40 Prozent mehr Leistung gegenüber dem Einsatz unter Windows ME, sowohl auf einem Athlon- als auch auf einem Pentium-Rechner. Besonders bei hohen Auflösungen zeigt der neue Nvidia-Chip was er kann. Im Quake-3-Benchmark bringt es der Titanium-500-Chip unter Windows XP bei einer 1280er-Auflösung und 32 Bit-Farbtiefe auf 124 Frames pro Sekunde, zusammen mit Windows ME sind es nur 90 Frames.

Der PC-WELT-Test zeigt, dass Nvidia hat seinen neuen Grafikchip für Windows XP optimiert hat, Benutzer von Windows 98/ME haben dagegen kaum Vorteile. Den vollständigen Testbericht mit Preisangaben finden wie immer in unserem Testcenter.

Der vollständige Testbericht zum Geforce-3-Titanium-500-Chip

PC-WELT Marktplatz

90028