2683427

IT-Hauptstadt der USA: Ohne DOS und Windows 98 fahren keine Züge

20.09.2022 | 10:18 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Der Nahverkehr in San Francisco, in unmittelbarer Nähe zum Silicon Valley, läuft mit DOS, Windows 98 und uralten Ersatzteilen.

Bart ( Bay Area Rapid Transport ) ist ein wichtiges Unternehmen des öffentlichen Nahverkehrs in San Francisco und Umgebung. Wie die Tageszeitung The Mercury News berichtet , funktioniert das umfangreiche Nahverkehrsnetz des Großraums San Francisco nur dank DOS, Windows 98 und uralten Ersatzteilen, die auf Ebay mühsam zusammengekauft werden. Ausgerechnet im Silicon Valley halten also IT-Oldtimer die Züge und Busse am Laufen.

Denn das Nahverkehrssystem von Bart ist mittlerweile rund 50 Jahre alt. Die Notebooks, auf denen die Software für die Wartung der Verkehrsmittel von Bart läuft, werden noch mit Windows 98 betrieben. Ebenso alt sind die Mikrochips, die in den Fahrzeugen verbaut sind. Doch die Ersatzteilsuche gestaltet sich schwierig, weil die Techniker teilweise nicht einmal die Namen der Originalersatzteile kennen.

Alles von Grund auf neu entwickelt – und jetzt völlig veraltet

Beim Bau des Nahverkehrssystems verzichtete Bart auf die vorhandene alte Technik und beauftragte stattdessen ein Raumfahrtunternehmen mit der Neuentwicklung der Zugflotte. Dieses sollte damals als Modell für den öffentlichen Nahverkehr dienen. Dabei kam eine damals in der Tat hochmoderne Bahn heraus. Mit schlanken Aluminium-Wagen, breiten Fenstern und sehr fortschrittlicher Zugmanagementtechnik. Doch die Hardware und Software ist mittlerweile völlig veraltet. Daran änderte auch die Nähe zum Silicon Valley nichts.

Das System, das die Züge kontrolliert und das für Diagnosefunktionen ausgewertet werden muss, läuft sogar noch auf DOS-Rechnern mit Windows 98. In der Regel nutzen die Techniker Windows-10-PCs und öffnen darauf eine virtuelle Maschine, in der Windows 98 läuft, um ihre Arbeit an der Software des Zugsystems zu erledigen. In einem DOS-Fenster laden die Techniker dann die Logdateien des Systems zur Auswertung herunter.

Suche auf Ebay

Doch noch problematischer ist die Ersatzteilversorgung, denn für diese uralte Technik werden schon lange keine Komponenten mehr gefertigt. Ausgemusterte Wagen schlachten die Techniker deshalb aus, um so Ersatzteile zu gewinnen. Und natürlich suchen sie auf Ebay nach passenden Teilen.

Mittlerweile läuft aber die langsame Ausmusterung der uralten Züge und deren Ersatz durch neue Maschinen.

Vielfach ist alte Technik noch im Einsatz

Der öffentliche Nahverkehr des Großraums von San Francisco (San Francisco Bay Area Rapid Transit District) ist aber keineswegs der einzige wichtige Nutzer uralter Computertechnik. So legte ein Windows-3.1-Ausfall einmal den Pariser Flughafen lahm. Die US-Armee setzte noch lange auf Windows XP, als dieses System längst veraltet war. Noch krasser: 40 Jahre alte Rechner mit 8-Zoll-Floppy steuern Atomwaffen. Und die Verwaltung von Berlin blamierte sich mit ihren alten Windows XP-Rechnern, weil diese ein Sicherheitsrisiko wurden und für viel Geld auf Windows 10 umgerüstet werden mussten. Chipgigant Intel lagert sogar eigens uralte Technik für Forschungszwecke: Intels geheimes Lagerhaus mit alten Chips – das steckt dahinter.

Diese Technik war früher einfach besser

Galerie: So arbeitete man bei Microsoft Deutschland. Plus: Die ersten Jahre

PC-WELT Marktplatz

2683427