1934233

Hyundai integriert CarPlay in den neuen i40

18.04.2014 | 05:58 Uhr |

Der in den USA als Sonata angebotene Hyundai i40 soll ab Sommer auch mit CarPlay angeboten werden. Das Zusatzpaket schlägt mit 1.000 US-Dollar zu Buche.

Mit CarPlay will Apple die Einbindung des Smartphones im Fahrzeug vereinfachen. Autos, die diese Technologie unterstützen, können auf die vom iPhone empfangenen Daten zurückgreifen, darauf befindliche Musik abspielen und Eingaben von einem Touchscreen oder via Siri an das Handy weiterreichen.

Nach Mercedes, Ferrari, Honda und Volvo will im Sommer auch der südkoreanische Hersteller Hyundai CarPlay in einem Modell anbieten. Dabei handelt es sich um die hierzulande als i40 verkaufte Mittelklasselimousine, die in den USA als Sonata angeboten wird. US-Kunden müssen den Hyundai hierfür aber mit dem "Audio Video Navigation"-Paket ordern. Dieses schlägt mit 1.000 US-Dollar zu Buche. Inwieweit auch deutsche Kunden den i40 mit CarPlay versehen können, ist noch nicht bekannt.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

Als Alternative für einen späteren Einbau von CarPlay bieten unterschiedliche Hersteller eigene Systeme an. Pioneer und Alpine möchten ihre Geräte demnach zur Zusammenarbeit mit dem iPhone bewegen. Darüber hinaus bestätigte Apple, dass mit Jaguar, Kia, Landrover, Mitsubishi, BMW, Chevrolet, Ford, Nissan, Peugeot Citroen, Subaru, Suzuki und Toyota weitere Hersteller CarPlay in ihren Fahrzeugen anbieten wollen.

Das iPhone im Auto zu nutzen wird jetzt noch einfacher. Apples neue Lösung, um das Smartphone ins Auto zu integrieren hört auf den Namen Carplay. Die Schnittstelle soll dafür sorgen, dass man das iPhone mit den gewohnten Apps über die Bedienelemente im Auto steuern kann. Mercedes-Benz integriert die Lösung in seine neue C-Klasse. Andere Autohersteller wie Volvo und Ferrari folgen. Mehr Infos zu Apple Carplay gibt's in diesem Video.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1934233