2435044

Huawei fordert 1 Mrd. US-Dollar von Verizon

13.06.2019 | 15:55 Uhr | Denise Bergert

Huawei verstärkt die Spannungen mit den USA weiter und fordert mehr als eine Milliarde US-Dollar an Patentgebühren von Verizon.

Die Fronten im Handelskrieg zwischen China und den USA haben sich in dieser Woche offenbar weiter verhärtet. Wie das Wall Street Journal berichtet , fordert der chinesischen Elektronik-Hersteller Huawei Lizenzgebühren von Verizon Communications. Der US-Konzern würde Technologien nutzen, die auf mehr als 230 Patenten von Huawei Technologies beruhen, dafür jedoch keine Lizenzgebühren zahlen. Diese fordert Huawei dem Bericht zufolge nun nicht nur bei Verizon, sondern auch dessen Partnerunternehmen ein. Die Gesamtforderungen belaufen sich laut dem Wall Street Journal auf mehr als eine Milliarde US-Dollar.

Neben Netzausrüstung handle es sich bei den Patenten auch um Festnetzinfrastruktur und Internet-of-Things-Technik. Den Gerüchten zufolge haben sich in der vergangenen Woche bereits Vertreter beider Unternehmen getroffen, um über die fraglichen Patente zu sprechen. Laut dem Verizon-Sprecher Rich Young stehe die Rechtsstreitigkeit mit Huawei in einem „breiteren geopolitischen Kontext“ und habe „Auswirkungen auf die gesamte Branche“.

Nachdem die US-Regierungen bereits seit vergangenem Jahr immer wieder Bedenken äußerte und vermutete, dass Elektronik von chinesischen Unternehmen dazu benutzt werde, die USA zu bespitzeln, erließ US-Präsident Trump Mitte Mai ein Dekret über den nationalen Notstand für die Telekommunikation. Huawei wurde dabei auf die Liste mit den Unternehmen gesetzt, die ein Risiko für die USA darstellen könnten. Der Handel mit diesen Unternehmen soll unterbunden werden. Als Reaktion haben bereits mehrere Unternehmen angekündigt, die Handelsbeziehungen zu Huawei einstellen zu wollen – darunter Google und Broadcom.

PC-WELT Marktplatz

2435044