2433732

Huawei dementiert Drosselung der Produktion

06.06.2019 | 16:35 Uhr | Michael Söldner

Berichte über eine gedrosselte Smartphone-Produktion bei Huawei als Reaktion auf die sinkende Nachfrage seien unwahr.

Der chinesische Konzern Huawei widerspricht Medienberichten, wonach die Produktion im Bereich der Smartphones deutlich gedrosselt worden sei. Nach Angaben der South China Morning Post seien einige Bänder für die Fertigung der Huawei-Smartphones bei Foxconn schon gestoppt worden, da Huawei die Bestellungen reduziert hätte. Nun teilte ein offizieller Sprecher von Huawei mit, dass diese Berichte unwahr seien: Die weltweite Produktion sei nicht zurückgefahren worden .

Den Berichten ging voran, dass die US-Regierung mehreren Zulieferern verboten hatte, weiterhin mit Huawei zu kooperieren. Im ersten Quartal verkaufte Huawei noch deutlich mehr Smartphones als Apple. Dies könnte sich im Verlauf des Jahres aber ändern. Markenchef Zhao Ming sah das geplante Ziel, Samsung bis zum Jahresende als größten Smartphone-Hersteller abzulösen, daher als gefährdet an. In Großbritannien hat Huawei damit zu kämpfen, dass das Unternehmen EE sein 5G-Netz ohne Hauwei-Smartphones betreiben will. Vodafone UK hat die Vorbestellungen der 5G-Version des Mate 20 X ausgesetzt. Bei Amazon gibt es in Japan die aktuellen P30-Modelle nicht mehr. Vielen Modelle sind als Reaktion auf den Streit mit den USA deutlich im Preis gefallen. Das P30 Pro und das P30 Lite sind somit zum Schnäppchen geworden. 

Huawei darf wieder Android-Q-Beta anbieten - Einigung in Sicht?

PC-WELT Marktplatz

2433732