2431001

Huawei-Smartphones im Preissturz: kaufen oder Finger weg?

25.09.2019 | 17:35 Uhr | Dennis Steimels

Schnäppchen oder besser nicht kaufen? Die Preise für Huawei-Smartphones, wie dem P30 Pro, sinken extrem schnell seit dem Android-Verbot für neue Modelle. Ob Sie jetzt zuschlagen oder nach Alternativen suchen sollten, verraten wir in diesem Artikel.

Google vergibt keine Android-Lizenzen mehr an Huawei aufgrund des Handelsstreits zwischen USA und China und wichtige Komponenten-Partner wie Chip-Designer ARM haben vorerst die Zusammenarbeit beendet . Neue Huawei-Modelle, wie das Mate 30 Pro, bekommen kein Android mehr, wie Sie es von anderen Modellen gewohnt sind: Es fehlen die Google-Dienste samt Play Store, Gmail, Youtube, Maps und Co. Und Huawei darf keine Bauteile US-amerikanischer Unternehmen mehr verwenden, was die Handy-Produktion einschränkt! Doch zunächst: Keine Bange !

Huawei-Smartphones stark reduziert kaufen: P30 Pro 460 Euro günstiger

Aufgrund der anhaltenden unklaren Lage sind die Preise der aktuellen Huawei-Flaggschiffe teils deutlich gesunken, da die Nachfrage abgenommen hat und bis zuletzt nicht klar war, ob es Android-Updates geben wird. Huawei garantiert zwar das Android-10-Update für viele Modelle, die Preise sind dennoch im Keller. So ist der Preis für das Huawei P30 Pro (Test) seit letzter Woche um weitere rund 50 Euro gefallen, wie die Preisentwicklung von Billiger.de zeigt. Etwa 400 Euro können Sie gegenüber der UVP von 999 Euro mittlerweile bei den großen Händlern sparen.

Wer auf spezielle Angebote achtet, der bekommt das P30 Pro sogar noch günstiger. So bieten derzeit einige Ebay-Händler das Smartphone für rund 570 Euro an! Um die niedrigen Preise zu erhalten, müssen Sie im Bestellprozess den Rabattcode PSPARMEHR19 eintippen. Das Angebot gilt nur noch heute (26. September) und solange der Vorrat reicht.

Huawei P30 Pro mit 128 GB in Schwarz für 570 Euro bei Ebay ansehen

Huawei P30 Pro mit 128 GB in Aurora für 575 Euro bei Ebay ansehen

Huawei P30 Pro mit 128 GB in Breathing Crystal für 580 Euro bei Ebay ansehen


Huawei-Geräte bekommen Android 10 Q: Kein Grund zur Panik

Westeuropa-Chef Walter Ji teilte uns mit, dass sich Kunden keine Sorgen machen müssen - egal, ob die Sanktionen gegen Huawei bestehen bleiben oder nicht. Denn "nothing has changed", so Walter Ji. Android-Updates wird es auch weiterhin geben - das garantiert Huawei in seinem Zukunftsversprechen (wir berichteten). Außerdem können Sie Ihr Smartphone wie bisher verwenden, die zweijährige Garantie bleibt bestehen und sie können alle Services nutzen.

Huawei verspricht, dass 17 aktuelle Smartphones, darunter das Top-Gerät Huawei P30 Pro, das Update auf Android 10 Q erhalten . Wie genau, bleibt allerdings noch abzuwarten. Zumindest wurde die Gnadenfrist bis November verlängert - solange kann Huawei Komponenten von US-Herstellern erwerben und Android-Updates wie gewohnt ausrollen. Wie es danach weiter geht, kommt darauf an, ob der US-Bann aufgehoben wird und Huawei die Android-Lizenzen weiter von Google bekommt oder die Chinesen künftig auf die Open-Source von Android (AOSP) zurückgreifen müssen, wie es bei neuen Modellen wie dem jetzt vorgestellten Huawei Mate 30 Pro der Fall ist. Dieses Modell wurde mit der quelloffenen Android-Version 10 (AOSP) vorgestellt; ohne Google-Dienste, Play Store, Gmail, Maps, Youtube und Co. Mit AOSP werden Sicherheits- und Software-Updates generell verspätet an den Kunden ausgeliefert. Und Apps gibt es nur noch in Huaweis eigener App Gallery, in der aktuell noch viele wichtige Apps fehlen. Huawei bietet den Entwicklern spezielle Services, die es leichter machen sollen, die Apps für die Huawei-Geräte anzupassen.

Huawei versichert aber mit dem Zukunftsversprechen , das bestehende Huawei-Geräte auch weiterhin wie gewohnt funktionieren mit allen Apps, wie Instagram, Facebook und Whatsapp und auch Updates erhalten - deshalb: Keine Panik bei aktuell auf dem Markt befindlichen Huawei-Smartphones!

PC-WELT Marktplatz

2431001