2531355

Huawei: Ausstieg aus dem Smartphone-Markt möglich

03.09.2020 | 10:55 Uhr | René Resch

Management-Mitarbeiter bei Huawei haben Zulieferer bereits vor dem Schlimmsten gewarnt - einem Ausstieg aus dem Smartphone-Markt.

Der Smartphone-Hersteller sieht sich durch das anhaltende US-Embargo immer weiter in die Ecke gedrängt. Hohe Mitarbeiter sollen deshalb gegenüber Zulieferern vor dem Schlimmsten gewarnt haben – einem Ausstieg des Unternehmens aus dem Smartphone-Geschäft. Das berichtete der taiwanische Branchendienst Digitimes.

Nach dem Bericht schließt das Management von Huawei einen Ausstieg aus dem Smartphone-Markt nicht mehr aus. Derzeit wird bei Huawei die Smartphone-Produktion bereits heruntergefahren, wie stark, geht aus dem Bericht allerdings nicht hervor.

Bereits vor einiger Zeit hatten wir berichtet, dass Huawei demnächst die Chips ausgehen werden. Mehr dazu lesen Sie hier:

Auswirkungen auf Zulieferer wären verheerend

Sollte der Konzern seine Smartphone-Produktion komplett einstampfen müssen, wären die Auswirkungen auf die Zulieferer wie Halbleiterhersteller natürlich alles andere als angenehm. Daher warnen ranghohe Mitarbeiter deren Partner bereits vor dem Schlimmsten. Huawei-Partner wie Chip-Zulieferer versuchen sich schon auf die neue Situation einzustellen und suchen händeringend nach anderen Abnehmern für die eigene Produktion.

Konzerne wie Mediatek haben sich mit dem Ende der Zulieferung an Huawei auseinandergesetzt. So könne der Hersteller demnächst keine CPUs mehr an Huawei senden, da die Produktion und Entwicklung der Chips ohne eine Verwendung von US-Technologie nicht möglich ist. Die US-Sanktionen untersagen dies jedoch.

PC-WELT Marktplatz

2531355