2014413

Grafikkarten und Arbeitsspeicher

07.11.2014 | 06:06 Uhr | Michael Schmelzle,

Grafikkarten

Gleich drei Asus Strix Geforce GTX 980 OC sind im HÖLLEN-System verbaut und kümmern sich in einem Triple-SLI-Verbund gemeinsam um Berechnungen. Ab Werk arbeitet die übertaktete GPU mit 1279 anstelle von 1127 MHz, auch der effektive Speicher-Takt läuft leicht höher mit 7010 anstatt mit 7000 MHz. Der Grafikspeicher beläuft sich auf üppige 4 GB GDDR5 und ist über ein 256 Bit breites Speicher-Interface an die GPU angebunden. Des Weiteren ist die Grafikkarte auch für Übertaktungsversuche ausgelegt: Asus verbaut eine spezielle Spannungsregulierung namens "Digi+ VRM", bei der gleich 10 Phasen mit Hilfe von digitalen Spannungsregulatoren elektrische Störgeräusche um bis zu 30 Prozent minimieren sollen.

Bei der Höllenmaschine heißt es nicht kleckern, sondern klotzen. Getreu diesem Motto verbauen wir dieses Mal  gleich drei übertaktete Strix Geforce GTX 980 OC aus dem Hause Asus. Die ist nicht nur die schnellste Einzelchip-Grafikkarte auf dem Markt, sondern auch beeindruckend energieeffizient. Das hat natürlich seinen Preis: Eine Strix GTX 980 OC allein beläuft sich auf 559 Euro. Mehr Infos gibt's in diesem Video.

Arbeitsspeicher

64 Gigabyte Arbeitsspeicher des Typs Corsair Dominator Platinium DDR4-2666 befeuern das HÖLLEN-System. Da der Controller jedes Modul einzeln ansteuern kann, summiert sich die theoretische Speicherbandbreite der Höllenmaschine 6 auf eine neue Rekordmarke von rund 170 GB/s! Trotz des höheren Datendurchsatzes sinkt bei DDR4-Speicher die Leistungsaufnahme. Statt 1,5 Volt liegt die Versorgungsspannung in den RAM-Steckplätzen nun bei 1,2 Volt. Zusätzlich arbeitet DDR4-Speicher energieeffizienter, weil er seine Auffrischungsrate dynamisch je nach Bedarf durchführen kann.

Auf der nächsten Seite erfahren Sie alles über die Festplatten des HÖLLEN-Systems.

Bei der Höllenmaschine 6 setzen wir erstmals auf DDR4-Arbeitsspeicher. Aus der beliebten Serie Corsair Dominator Platinium stammen die insgesamt 8 Speichermodule mit jeweils 8 Gigabyte Kapazität im Gesamtwert von unfassbaren 2000 Euro. Damit klettert die Gesamtspeichermenge der Höllenmaschine 6 auf beeindruckende 64 Gigabyte. Mehr Infos gibt's in diesem Video.

PC-WELT Marktplatz

2014413