73304

Hochaufgelöster Filmgenuss via HDMI

07.05.2006 | 21:21 Uhr | Michael Schmelzle

Die Grafikkarte Sapphire Radeon X1600 Pro HDMI mit dem gleichnamigen Grafikchip von ATI stellt einen guten Kompromiss zwischen Leistung und Stromverbrauch dar. Der Chiptakt beträgt 500 MHz. Die Karte greift auf 128 MB GDDR3-Speicher mit 400 (effektiv 800) MHz zurück. Die X1600 Pro HDMI besitzt 12 Pixel- und fünf Vertex-Shader-Prozessoren und unterstützt das Shader-Modell 3.0 - damit eignet sie sich auch für moderne 3D-Spiele.

Um Strom zu sparen, reduziert die Karte im 2D-Modus Chiptakt und -spannung und legt Teilbereiche des Grafikchips ganz still. Damit die Sapphire-Karte in das grazile Gehäuse unseres Kooperations-Partners Reycom passt, haben wir uns für ein Modell mit einer extrem niedrige Bauhöhe (Low Profile) entschieden. Die Sonderanfertigung vertraut, anders als die Serienkarte, auf eine passive und damit flüsterleise Kühllösung mit Heatpipe.

Grenzenloser Filmgenuss: Der HDMI-Ausgang (High Definition Multimedia Interface) überträgt hoch aufgelöste Videosignale und Raumklang. Die maximale Auflösung beträgt dabei 1920 x 1080 Bildpunkte. Zukunftssicher: Dem HDMI-Ausgang vorgeschaltet ist ein HDCP-Chip (High-BandwidthDigital Content Protection). Nur mit diesem Chip lassen sich hoch aufgelöste Blockbuster im TV oder auf HD-DVD- und Blu-Ray-Medien wiedergeben.

Die Low-Profile-Karte beschleunigt dank der Avivo-Technik die Video-Decodierung aller wichtigen Formate wie Divx, H.264, MPEG 2, MPEG 4, Real, VC-1 sowie WMV9 und entlastet dadurch den Prozessor. So sinkt beispielsweise die CPU-Belastung bei HD-Formaten wie H.264 und WMV9 um bis zu 40 Prozent.

PC-WELT Marktplatz

73304