2635103

Hilfe auf Rezept: App gegen Erektionsstörungen

10.01.2022 | 17:30 Uhr | Michael Söldner

Das in München ansässige Startup Kranus Health will mit einer App gegen Erektionsprobleme vorgehen.

Erektionsstörungen sind in weiten Teilen der Gesellschaft noch immer ein Tabu. Laut Schätzungen sind jedoch zwischen sechs und acht Millionen Männer in Deutschland betroffen. Speziell jeder dritte Mann über 50 leide unter Erektionsstörungen. Mit einer App will das Münchner Startup Kranus Health gegen derartige Erkrankungen vorgehen. Die App namens „ Kranus Edera “ ist bereits seit Dezember als digitale Gesundheitsanwendung zugelassen. Ärzte können sie also ihren männlichen Patienten verschreiben.

Physische Ursachen

Nach Ansicht der Firmengründer von Kranus Health seien 70 Prozent aller erektilen Dysfunktionen auf physische Ursachen zurückzuführen. Neben Übergewicht oder Diabetes seien auch das Rauchen oder genereller Bewegungsmangel als Hauptgründe auszumachen. Junge Männer würden häufig auch durch psychischen Stress unter Erektionsproblemen leiden. Wissenschaftlich betreut wird die App durch Kurt Miller, den ehemaligen Chefarzt der Urologie an der Berliner Charité. Insgesamt arbeiten bei Kranus Health mittlerweile 30 Mitarbeiter.

Warnsignal für Herzinfarkt

Erektionsstörungen können den Machern der App zufolge ein Warnsignal für eine anbahnende Herz-Kreislauf-Erkrankung sein. Bei vielen Männern über 50 sei fünf Jahre nach dem ersten Auftreten von Erektionsbeschwerden auch ein Herzinfarkt wahrscheinlich. Medikamente wie Viagra seien kein Ausweg, da sie nur die Symptome behandeln. Die neuartige App soll hingegen nachhaltig helfen. Mit einem zwölfwöchigen Coaching-Programm mit Beckenbodentraining, physiotherapeutischen Übungen und Ausdauertraining sollen Nutzer ein neues Körpergefühl erhalten. Die Wirkung der App wurde in mehreren Studien belegt, daher können Ärzte die App ihren Patienten kostenlos verschreiben.

Fitness-Check für den PC - so geht's

PC-WELT Marktplatz

2635103