2378239

Hero7: GoPro stellt neues Action-Cam-Lineup vor

21.09.2018 | 12:01 Uhr | René Resch

GoPro erneuert sein Lineup und stellt drei Hero7-Cams vor. Die Hero7 Black soll eine hervorragende Videostabilisierung bieten.

Der Action-Cam-Hersteller GoPro hat sein neues Cam-Lineup vorgestellt. So wurden vom Hersteller gleich drei neue Geräte präsentiert: die neue Flaggschiff Hero7 Black, die günstigere Hero7 Silver sowie das Einstiegsmodell Hero7 White. Die neue Hero7 Black wird dabei unter dem Motto: "Shaky Video is Dead" beworben, um auf die neue HyperSmooth-Bildstabilisierung hinzuweisen.

GoPro Hero7 Black

Das Highlight ist natürlich die Hero7 Black. Mit dieser Cam will GoPro neue Maßstäbe hinsichtlich der Bildstabilisation setzen. Das Feature nennt GoPro "HyperSmooth" und soll die beste Videostabilisation, die jemals in einer Kamera verbaut war, bieten. Die Stabilisation soll ähnlich gut arbeiten wie sonst nur durch einen motorisierten „Gimbal“. Dabei soll die Bildstabilisation auch in Umgebungen funktionieren, in denen ein Gimbal keine Chance hat, zum Beispiel unter Wasser.

Die Action-Cam bietet eine maximale Videoauflösung von 3840 x 2160 Pixel bei Frameraten von 60 fps und 78 Mb/s Bitrate. Sprich 4K in 60 fps. In 2,7K können Slow-Motion-Videos in 120 fps aufgenommen werden und satte 240 fps sind bei Full-HD möglich. Für Instagram-Nutzer interessant: Vertikale Aufnahmen werden von der Cam ebenfalls unterstützt. Fotos nimmt die Cam mit bis zu 12 Megapixel und 30 Bilder pro Sekunde auf. Für die maximale Qualität der Fotos soll dabei ein Auto-HDR-Feature sorgen. An die Kamera kann per Adapter ein externes Mikrofon angeschlossen werden, um eine weitaus bessere Tonqualität zu erzielen. Preislich gibt GoPro einen Preis von 399 US-Dollar an. Weitere Eckdaten und Funktionen:

  • HyperSmooth-Videostabilisierung

  • Live-Stream-Feature

  • TimeWarp-Video

  • Portrait-Modus

  • Verbessertes Mikrofon

  • Gesichts-, Smile-, und Szenen-Erkennung

  • Durch GPS: Geschwindigkeit, Distanz und mehr verfolgen

  • GPS-Sticker für Videos und Fotos

  • Wasserdicht bis 10 Meter

  • 2-Zoll LCD mit Touch-Screen und Touch-Zoom

  • Vertikale Aufnahmen

  • Photo Timer

  • Sprachsteuerung

GoPro Hero7 Silver

Gegenüber der Black-Version muss bei der Hero7 Silver auf einige Features verzichtet werden. Videos können zwar noch in 4K aufgenommen werden, jedoch nur noch mit 30 fps und 30 Mb/s Bitrate. Auch die Slow-Motion-Funktion bietet maximal nur noch 60 fps bei 1440p. Preislich ist die Hero7 Silver aber günstiger zu haben, GoPro gibt 299 US-Dollar an. Weitere Eckdaten und Funktionen:

  • Durch GPS: Geschwindigkeit, Distanz und mehr verfolgen

  • GPS-Sticker für Videos und Fotos

  • Wasserdicht bis 10 Meter

  • 2-Zoll LCD mit Touch-Screen und Touch-Zoom

  • Elektronische Videostabilisierung

  • Vertikale Aufnahmen

  • Photo Timer

  • Sprachsteuerung

GoPro Hero7 White

Das günstigste Modell bietet leider keine 4K-Auflösung. Bei der Hero7 White muss man sich mit einer Full-HD-Auflösung und 60 fps zufriedengeben. Fotos können mit 10 Megapixel und 15 fps geschossen werden. Wem die Full-HD-Auflösung genügt, kann hier sparen, die günstigste Action-Cam kostet laut GoPro 199 US-Dollar. Weitere Eckdaten und Funktionen:

  • Wasserdicht bis 10 Meter

  • 2-Zoll LCD mit Touch-Screen und Touch-Zoom

  • Elektronische Videostabilisierung

  • Vertikale Aufnahmen

  • Photo Timer

  • Sprachsteuerung

Einen Vergleich aller neuen Geräte finden Sie über diesen Link auf der offiziellen GoPro-Webseite.

Die besten Actioncams - Marktübersicht

Mit der GoPro und AER coole Luftaufnahmen ohne Drohne machen

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2378239