2461392

Heidar-1: Iranischer Killerroboter sprengt Panzer und feuert MGs ab

11.10.2019 | 12:41 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die iranische Armee hat einen ferngesteuerten unbemannten Killerroboter vorgestellt, der feindliche Panzer in die Luft sprengt und gegnerische Infanterie mit einem MG beschießt.

Im Dauerstreit mit den USA und den verfeindeten arabischen Nachbarn lässt der Iran seine Muskeln spielen: Ein vom Iran veröffentlichtes Video zeigt, wie der unbemannte Killerroboter Heidar-1 feindliche Panzer und andere Feindobjekte angreift und zerstört.

Kenner der Militärgeschichte erinnert der Heidar-1 der Islamic Republic of Iran Army Ground Forces (NEZAJA) vielleicht ein wenig an den Goliath der Deutschen Wehrmacht. Die Soldaten konnten Sprengstoff in den Goliath einladen und diesen dann ferngesteuert via Kabel zu einem feindlichen Panzer oder Bunker steuern, um diesen zu zerstören. Heidar-1 scheint ähnlich zu funktionieren, nur dass er eben nicht mehr per Kabel, sondern per Funkverbindung oder Internetverbindung gesteuert wird. Außerdem ist der Heidar-1 ein Radfahrzeug mit drei Achsen, der deutsche Goliath dagegen war ein Kettenfahrzeug.

Panzervernichtung.
Vergrößern Panzervernichtung.
© twitter.com/Iran_Military/status/1180141680370049025

Heidar-1 kann zudem nicht nur Gegner in die Luft sprengen, sondern auch mit seinem Maschinengewehr/Sturmgewehr beschießen. Er fährt also in eine passende Ausgangsstellung – wo er vor Feindbeschuss geschützt ist und trotzdem freies Schussfeld hat – und feuert dann sein MG ab (das konnte Goliath nicht). Der Heidar-1 soll dem Video zufolge nicht immer allein kämpfen, sondern auch im Verbund mit mehreren derartigen Fahrzeugen. Offen bleibt die Frage, inwieweit diese untereinander angeblich vernetzten Fahrzeuge auf dem Schlachtfeld autonom agieren können. Denn die bisher ausgestellten Heidar-1-Modelle müssen alle noch ferngesteuert werden.

Prototypen von Heidar-1 scheint es bereits zu geben, denn die iranische Armee zeigte diese auf einer Ausstellung in Teheran. Sechs Versionen soll es von diesem Fahrzeug geben, darunter zwei mit Maschinengewehren/Sturmgewehren und eine, die eine Anti-Panzermine transportiert (und damit einen Feindpanzer in die Luft sprengt). Die Fahrzeuge tragen Kameras und Antennen und offensichtlich Zielvorrichtungen für die MGs, wie arstechnica schreibt.

Drohnenangriff auf weltgrößte Raffinerie

Bewaffnete Drohnen greifen Öl-Pipeline an

PC-WELT Marktplatz

2461392