1885422

Harman stellt neues Car-Infotainment-System vor

14.01.2014 | 05:58 Uhr |

Mit Oakland hat Hersteller Harman auf der CES 2014 ein innovatives Car-Infotainment-System präsentiert.

Im Rahmen der CES 2014 stellte Harman mit Oakland ein neues Car-Infotainment-System vor, welches auf HTML5 setzt und vor Hacker-Attacken besonders gut geschützt sein soll. Die auf der Messe gezeigte Version arbeitete mit zwei Touchdisplays mit einer Diagonale von 12 Zoll und einer Auflösung von jeweils 1.280 x 800 Bildpunkten. Die Unterteilung sorgt dafür, dass die wichtigsten Fahrzeuginformationen sowie die Entertainment-Inhalte gleichzeitig dargestellt werden können.

Im Lieferumfang befindet sich darüber hinaus eine 3D-Navigations-Software, weitere Programme stehen in einem angeschlossenen App Store zur Verfügung. Welche Anwendungen dort landen, könne nach Angaben von Harman der jeweilige Autohersteller bestimmen. Da die Apps auf HTML5 basieren, sei eine Entwicklung schnell und kosteneffizient möglich.

Oakland soll darüber hinaus sehr sicher sein. Möglich wird dies durch die Trennung der beiden Systeme. Die Fahrzeug-relevanten Informationen basieren auf QNX, das Infotainment-Paket wird hingegen mit Linux betrieben. Ein Datenaustausch zwischen den beiden System sei aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

Welche Autohersteller auf Oakland setzen werden, möchte das Unternehmen in Kürze bekanntgeben.

Das Unternehmen QNX hat auf der CES einen Mercedes CLA45 AMG mit einem Infotainment-System ausgestattet, das den aktuellen Stand der Technik demonstrieren soll. Es verfügt unter anderem über ein 20-Zoll-Touchdisplay. Dank Miracast-Standard lassen sich Smartphone-Apps über die Bedienelemente im Auto nutzen. Mehr Infos gibt's in diesem Video.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1885422