2548580

Hangar 21: Techdemo zeigt Raytracing-Fähigkeiten der RX-6000-Reihe

17.11.2020 | 16:59 Uhr | Michael Söldner

Eine neue Techdemo soll die Leistungsfähigkeit der RX-6000-Karten im Bereich Raytracing unter Beweis stellen.

Mit den Grafikkarten der RX-6000-Generation bietet AMD erstmals Raytracing mit Hardware-Beschleunigung an. Die zugrunde liegende RDNA-2-Technik soll bei der Berechnung von Beleuchtung, Schatten und Reflexionen in Spielen helfen. Vor dem Marktstart am 18. November will der Hersteller noch einmal speziell auf diese Fähigkeiten hinweisen. Dazu dient eine Techdemo namens „Hangar 21“, die bislang nur in Form eines Videos zur Verfügung steht. Ob der Benchmark auch für Endanwender angeboten werden soll, bleibt offen, ist aber anzunehmen.

Als Grundlage für „Hangar 21“ dient DirectX 12 Ultimate von Microsoft sowie die hauseigene Fidelity-FX-Suite, die unterschiedliche Grafikeffekte für Spieleentwickler beinhaltet. Die Techdemo zeigt eine futuristische Abflughalle für Raumschiffe, die durch schicke Beleuchtung, Reflexionen und ein sehenswertes Schattenspiel aufgewertet wird. Inwieweit AMD mit seinen RX-6000-Karten in Sachen Raytracing mit Nvidia mithalten kann, bleibt aber offen. Nvidia hat technologisch einen Vorsprung und bietet die Technik schon deutlich länger an. Entsprechend könnten die RTX-30-Karten hier die Nase vorn haben. Die Tatsache, dass sowohl in der Xbox Series X/S als auch in der Playstation 5 eine GPU auf Basis von RDNA2 steckt, könnte AMD bei Raytracing in Spielen dennoch einen großen Vorsprung verschaffen, da sich Entwickler auch hier primär mit den AMD-Raytracing-Funktionen beschäftigen werden. Nvidia ist mit seinen RTX-Karten hingegen vor allem auf Entwickler von PC-Spielen angewiesen. AMD bietet neben einer Unterstützung von DirectX 12 Ultimate auch Effekte wie Contrast Adaptive Sharpening, Ambient Occlusion, Variable Shading, Screen Space Reflections, Denoiser, HDR Mapper und Downsampler über das Open-Source-Toolkit Fidelity FX für Entwickler an.

Radeon RX 6000: Raytracing via Vulkan oder DirectX 12

PC-WELT Marktplatz

2548580