2438926

Hanau: Intelligentes Schlagloch soll Auto-Raser stoppen

02.07.2019 | 13:40 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ein intelligentes Schlagloch soll rasende Autofahrer in Hanau stoppen: Vor den Rasern senkt sich der Boden der Fahrbahn ab.

Ein intelligentes Schlagloch soll bald rasende Autofahrer im hessischen Hanau dazu zwingen deutlich langsamer zu fahren. Denn sobald sich ein Autofahrer mit deutlich zu hohem Tempo nähert, senkt sich der Boden vor ihm ab.

Actibump heißt die Technik des intelligenten Schlaglochs. Actibump wird von dem schwedischen Unternehmen Edeva AB gebaut und funktioniert folgendermaßen: Eine Stahlplatte wird im Straßenbelag versenkt. Ein fest installierter Radar misst die Geschwindigkeit des heranfahrenden Autos. Ist dieses zu schnell, so senkt sich schnell die Stahlplatte um vier Zentimeter ab. Und das Auto plumpst sozusagen in ein sich plötzlich öffnendes Schlagloch, die Insassen werden dabei ordentlich durchgeschüttelt. Dieses Youtube-Video von Edeva demonstriert die Funktionsweise von Actibump (in dem Video ist allerdings von einer Absenkung um 6 Zentimeter die Rede).

Actibump soll in der Langstraße in der Hanauer Innenstadt verbaut werden. Die Langstraße kreuzt die Fußgängerzone von Hanau. Hier gilt zwischen Hammer- und Rosenstraße eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Doch wie so oft halten sich viele Verkehrsteilnehmer nicht an dieses Tempolimit. Laut der Stadt Hanau nutzen auch „Auto-Poser“ diese Strecke zum Angeben. Klassische Überwachungsmaßnahmen mit Radarmessungen hätten bisher nur kurzfristigen Nutzen gebracht.

Actibump soll keine Schäden am Fahrzeug verursachen. Bußgelder wegen zu schnellen Fahrens werden ebenfalls nicht verhängt. Einzig und allein der „tiefe Fall“ und der damit verbundene harte Schlag sollen die Raser zur Vernunft bringen. Radfahrer können seitlich an der Stahlplatte vorbeifahren und Rettungskräfte, die schnell unterwegs sind, können das Actibump per Transponder ausschalten.

Actibump kostet rund 50.000 Euro und damit nur rund ein Drittel der Kosten eines stationären Blitzers. Actibump komme laut Hersteller bereits in Schweden und Tschechien zum Einsatz. Hanau wäre die erste deutsche Stadt mit Actibump. Sofern das hessische Verkehrsministerium seine Genehmigung erteilt, will Hanau das intelligente Schlagloch in diesem Sommer einbauen lassen.

PC-WELT Marktplatz

2438926