2642384

Hammer: E-Scooter verursachen riesige Schadenssummen

14.02.2022 | 14:45 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

E-Scooter richten bei einem Unfall einen größeren Schaden an als etwa die deutlich schwereren Mopeds. Selbst Autos liegen bei der Schadenshöhe nur ein paar Hundert Euro über E-Scootern.

Die deutschen Versicherer haben erstmals die Schäden ausgewertet , die E-Scooter verursachen. Dabei geht es um die Zahlen, die KFZ-Haftpflichtversicherungen 2020 pro Schadensfalls gezahlt haben.

Im Jahr 2020 registrierten die KFZ-Haftpflichtversicherer bei 180.000 versicherten E-Scootern 1.150 Schadensfälle, bei denen Dritte zu Schaden kamen. Für jeden dieser Unfälle zahlten die Versicherer im Schnitt rund 3.850 Euro! Das ist eine bemerkenswert hohe Schadenssumme, wenn man bedenkt, dass E-Scooter meist nur wenige Hundert Euro kosten: Die besten E-Scooter / E-Tretroller 2022 .

Diese Schadensbilanz liegt sogar noch etwas über der von Mofas und Mopeds, die in der Anschaffung deutlich teurer sind und auch erheblich mehr wiegen. Denn Mopeds und Mofas sowie S-Pedelecs und Segways verursachen eine durchschnittliche Schadenshöhe von 3.700 Euro. Nur Autos verursachen mit 4.550 Euro einen höheren Schaden. Doch Autos sind auch ganz andere Kaliber als die kleinen E-Scooter.

Die durchschnittlichen Schadenssummen im Jahr 2020.
Vergrößern Die durchschnittlichen Schadenssummen im Jahr 2020.
© Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV)

Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV): „Die hohen Entschädigungen zeigen, wie gut und richtig die Entscheidung des Gesetzgebers war, eine Versicherungspflicht für E-Scooter einzuführen.“ Asmussen betont: „Gerade wenn sie verbotenerweise auf dem Gehweg fahren, sind die E-Scooter eine große Gefahr für Fußgänger.” An Ordnungsämter und Polizei richtet der Versicherungsmann diesen Appell: „E-Scooter sind keine Spielzeuge. Sie gehören nicht auf den Gehweg, dürfen nicht von Kindern unter 14 Jahren und nicht zu zweit oder gar zu dritt gefahren werden.“

Wichtig: Für jeden Scooter muss eine eigene Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden, die durch eine Versicherungsplakette am Fahrzeug nachgewiesen wird. Siehe dazu: Pedelec, S-Pedelec, E-Bike, E-Scooter, E-Roller: Was ist was?

PC-WELT Marktplatz

2642384