Channel Header
2422890

Hacker hatten Zugriff auf Outlook.com-Mails

15.04.2019 | 15:55 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft hat eingeräumt, dass unbekannte Angreifer Zugriff auf Mails von Outlook.com-Nutzern hatten.

Das Ausmaß ist etwas größer als zunächst angenommen: Unbekannte Angreifer haben sich Zugriff auf Mails von Nutzern des Microsoft-Dienstes Outlook.com verschafft. Microsoft hatte am Freitagabend damit begonnen, die betroffenen Outlook.com-Nutzer per Mail über den Vorfall zu informieren. Zunächst hieß es, dass die Angreifer nur einen begrenzten Zugriff über Monate hinweg hatten. Mittlerweile steht aber fest: Auch die Mail-Inhalte gelangten in unbefugte Hände.

Wie die US-IT-Site The Verge berichtet , hatte Microsoft zunächst noch beschwichtigt: Demnach hätten die Hacker nur den Zugriff auf Mail-Betreffs, Postfach-Ordnernamen und generelle Konten-Informationen gehabt. Später räumte Microsoft allerdings ein, dass auch die Mail-Texte in fremde Hände geraten seien.

Aktuellen Angaben zufolge, soll der Anteil der betroffenen Outlook.com-Nutzer sehr klein sein. Eine genaue Zahl verrät Microsoft allerdings nicht. Von diesem kleinen Anteil sollen bei etwa 6 Prozent auch die Mail-Texte betroffen sein.

Die Angreifer hatten zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 28. März 2019 Zugriff auf die Mails der Nutzer. Microsoft dementiert in dem Zusammenhang alle im Netz kursierenden Berichte, laut denen die Outlook.com-Postfächer für einen noch längeren Zeitraum angreifbar gewesen seien. Teils war in Berichten von über 6 Monaten die Rede. Microsoft beharrt darauf, dass der Angriff nur zwischen dem 1. Januar 2019 und Ende März 2019 stattgefunden habe.

Lesetipp: So lösen Sie typische Outlook-Probleme

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2422890