2248240

HP ruft über 100.000 Laptop-Akkus zurück

25.01.2017 | 10:59 Uhr |

Der Hersteller Hewlett-Packard ruft weitere 101.000 Laptop-Akkus zurück, die im Extremfall Feuer fangen können.

HP erweitert seinen Laptop-Akku-Rückruf vom vergangenen Jahr und ruft weitere 101.000 Akkus zurück, die in Laptops verbaut wurden, die zwischen März 2013 und Oktober 2016 ausgeliefert wurden. Im Juni 2016 hatte HP zunächst einen Rückruf von 41 Laptop-Akkus gestartet.

Grund für den Rückruf ist, dass die Akkus überhitzen und damit in den mobilen Rechner Schaden anrichten oder diese gar in Brand setzen können. Sie wurden in Notebooks der Marken HP, Compaq, ProBook, Envy, Compaq Presario und Pavilion verbaut. Ebenfalls betroffen sind, die einzeln verkauften Akku-Packs. Wie unsere Schwesterpublikation PC-WORLD meldet, sind nur Akkus betroffen, die in den USA, Kanada und Mexiko verkauft wurden.

Weitere Infos zu der Rückruf-Aktion finden Sie auf dieser Seite von Hewlett-Packard.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2248240