2528019

Gruselig: Asteroid verfehlte Erde so knapp wie noch nie zuvor

19.08.2020 | 09:15 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ein Asteroid ist so knapp an der Erde vorbeigeflogen wie noch kein anderer Felsbrocken zuvor. Das Problem: Die Astronomen bemerkten die Gefahr erst nach dem Vorbeiflug. Update: Ein Foto zeigt den Asteroiden.

Update 19.8.: Die NASA hat reichlich spät eine Stellungnahme zu dem nahen Vorbeiflug des Asteroiden 2020 QG veröffentlicht. Darin bezeichnet sie den Asteroiden als so groß wie ein SUV (zirka 3 bis 6 Meter groß) und nennt den südlichen Indischen Ozean als die Region, über der der Asteroid vorbeiflog. Auch die NASA betont, dass der Asteroid nur als Feuerball am Himmel in Erscheinung getreten wäre, wenn er auf die Erde getroffen wäre.

Diese Aufnahme zeigt den Asteroiden zirka sechs Stunden nach dem Vorbeiflug an der Erde.

Das Foto zeigt den Asteroiden zirka sechs Stunden nach dem Vorbeiflug an der Erde.
Vergrößern Das Foto zeigt den Asteroiden zirka sechs Stunden nach dem Vorbeiflug an der Erde.
© ZTF/Caltech Optical Observatories

Update Ende

Seit Jahren versuchen NASA, ESA und andere astronomische Einrichtungen Abwehrtechniken für Himmelskörper zu entwickeln, die der Erde bedrohlich nahe kommen könnten. Siehe hierzu:

Gefährliche Asteroiden mit Kabel einfangen: Astronomen wollen die Erde retten

NASA jagt Satelliten in Asteroiden - ESA untersucht die Folgen des Einschlags

ESA twittert über Asteroideneinschlag auf der Erde - das steckt dahinter

Doch damit die Asteroidenabwehr funktionieren kann, müssen Astronomen potenziell gefährliche Himmelskörper überhaupt erst einmal rechtzeitig entdecken. Das ging jetzt aber schief, wie Business Insider berichtet .

Gruselig: Asteroid verfehlte Erde so knapp wie noch nie zuvor
Vergrößern Gruselig: Asteroid verfehlte Erde so knapp wie noch nie zuvor
© NASA/JPL-Caltech

Am vergangenen Sonntag flog ein Asteroid mit der Bezeichnung 2020 QG in einer Entfernung von nur 1.830 Meilen (2945,1 Kilometer) an der Erde vorbei. Das ist für Weltraumverhältnisse sehr, sehr knapp. Laut Weltraumexperten soll noch nie zuvor ein anderer Asteroid an der Erde so nah vorbeigeflogen sein (ausgenommen natürlich solche Asteroiden, die auf der Erde eingeschlagen sind), zumindest laut der Zusammenstellung des italienischen Sormano Astronomical Observatory. Der Asteroid ist nach den Beobachtungen von Astronomen zwischen 2 und 5,5 Meter breit.

Die NASA betreibt eigens ein Forschungsprogramm zur Erkennung derart erdnaher Asteroiden. Dieses Programm erkannte 2020 QG durchaus. Allerdings erst sechs Stunden nach dem Vorbeiflug. Der Asteroid kam nämlich aus Richtung der Sonne und wurde vermutlich deshalb nicht rechtzeitig bemerkt. Diese Animation zeigt den Vorbeiflug. Das ist nicht das erste Mal, dass die NASA einen gefährlich nahe kommenden Asteroiden erst nachträglich bemerkt.

2020 QG flog mit 12,4 Kilometer pro Sekunde über die südliche Erdhalbkugel hinweg. Hätte 2020 QG aber die Erde nicht verfehlt, so hätte er aufgrund seiner geringen Größe vermutlich keinen großen Schaden auf der Erde angerichtet, sondern wäre nach Expertenmeinung in der Erd-Atmosphäre verglüht. Allenfalls kleinste Teilchen wären auf der Erde aufgeschlagen.

1:152-Prognose: Neu entdeckter Asteroid könnte Erde treffen

Asteroid verfehlt Erde nur knapp – NASA bemerkt ihn nicht

LKW-großer Asteroid verfehlt Erde nur knapp

Asteroid im Anflug: Heute um 11:56 Uhr ist es so weit

Zwei Kilometer großer Asteroid steuert auf Erde zu



PC-WELT Marktplatz

2528019