2543508

Größte Digitalkamera: Mit 3.200 Megapixeln den Weltraum erforschen

27.10.2020 | 16:00 Uhr | Michael Söldner

Die größte Digitalkamera der Welt schießt Fotos mit 3.200 Megapixeln und soll den Weltraum erforschen.

Moderne Smartphones oder Kameras bieten oft Auflösungen von über 40 Megapixeln. Forschern aus Menlo Park am National Accelerator Laboratory konnten nun jedoch erstmals Digitalfotos mit einer Auflösung von 3.200 Megapixeln aufnehmen. Dazu nutzten sie eine ausgeklügelte Hardware, mit der künftig der Weltraum erkundet werden soll. Konkret wollen die Forscher am Vera C. Rubin Observatory in Chile über 20 Milliarden Galaxien erkunden. Dazu wurde dort die weltgrößte Digitalkamera installiert, die für mindestens zehn Jahre den nächtlichen Himmel fotografieren soll. 

Dabei entstehen sehr detailreiche Aufnahmen. Denn der Großteil des Himmels sei den Forschern zufolge noch nie von Teleskopen aufgenommen worden. Die extrem hochaufgelösten Fotos erlauben des den Wissenschaftlern, den Großteil aller Änderungen der uns umgebenden Galaxien auszumachen. Fertig ist die Kamera aber leider noch nicht, den Forschern ist es nun aber gelungen, die Brennebene zu vervollständigen, die mit über 60 Zentimetern extrem groß ausfällt. Zum Vergleich: Beim iPhone 11 fällt sie mit 26 Millimeter geradezu winzig aus. Der Zusammenbau der 189 Einzelsensoren dauerte ein halbes Jahr, da die Sensoren schnell zerbrechen, wenn sie sich gegeneinander verkannten. Im folgenden Video zeigen die Forscher, wie die Installation der Kamera erfolgte und welche Ziele sie damit künftig verfolgen.

KI findet 50 neue Planeten in alten NASA-Daten

PC-WELT Marktplatz

2543508