2466743

Gratis: Interaktive Musterbriefe für Streit mit Provider, Telefonanbieter etc.

07.11.2019 | 13:29 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ihre Internetverbindung ist langsamer als versprochen, Ihre Telefonrechnung ist zu hoch oder Sie haben sich ein unerwünschtes Handy-Abo eingefangen? Oder Sie werden wegen eines unerlaubten Downloads abgemahnt? Mit den neuen, interaktiv zu erstellenden Musterbriefen der Verbraucherschützer wehren Sie sich. Gratis.

Die Verbraucherzentrale Bayern hat einen kostenlosen Online-Service für Nutzer gestartet, die Ärger mit ihrem Internet-Provider oder Mobilfunkanbieter haben. Konkret stellen die Verbraucherschützer verschiedene Musterbriefe zum Download bereit, mit denen Kunden ihre Rechte und auch Geld einfordern können. Das Angebot wurde unter Federführung der Verbraucherzentralen Brandenburg und Niedersachsen im bundesweiten Projekt „Wirtschaftlicher Verbraucherschutz“ erstellt, gefördert durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

„Mit unserem Online-Service versetzen wir Verbraucher in die Lage, bei Problemen schnell zu handeln und ihre Rechte gegenüber Telekommunikationsunternehmen geltend zu machen“, sagt Tatjana Halm, Referatsleiterin Markt und Recht bei der Verbraucherzentrale Bayern.

Die Musterbriefe erstellen Sie auf dieser Seite interaktiv. Das Online-Formular fragt die erforderlichen Angaben von Ihnen ab und erstellt dann am Ende das Schreiben, das Sie an das betroffene Unternehmen schicken.

Die interaktiven Musterbriefe decken verschiedene Ärgernisse des Alltags ab. Einige Beispiele:

Der Internetanschluss ist zu langsam? Erstellen Sie ein Schreiben, in dem Sie die volle Geschwindigkeit oder aber Preisnachlass fordern. Oder lassen Sie sich ein rechtssicheres Kündigungsschreiben erstellen. Auch für eine Schadenersatzforderung gibt es einen Musterbrief zum sofort Ausfüllen.

Der Internetanschluss funktioniert nicht? So fordern Sie Ihre Rechte ein und kündigen gegebenenfalls rechtssicher.

Ihre Telefonrechnung ist zu hoch? So erheben Sie Einspruch.

Sie haben ungewollt ein Handy-Abonnement abgeschlossen? So werden Sie es wieder los. Und verhindern ungewollte Abos mit einer Drittanbieter-Sperre.

Weitere Punkte: So lassen Sie sich Prepaid-Guthaben zurückerstatten. So bekommen Sie Zugriff auf gesperrte Amazon-Inhalte. So reagieren Sie auf eine Abmahnung wegen eines Downloads. Und so fordern Sie gemäß DSGVO eine Auskunft über die über Sie gespeicherten Daten ab und verlangen gegebenenfalls deren Löschung.

Diese (und noch einige mehr) interaktiven Musterbriefe finden Sie hier kostenlos zum Erstellen.


PC-WELT Marktplatz

2466743