2463631

Gpi Case macht Raspberry Pi zum Game Boy

22.10.2019 | 15:01 Uhr | Michael Söldner

Das Gpi Case von Retroflag verwandelt einen Raspberry Pi Zero in einen Game Boy mit Farbdisplay.

Seit der Veröffentlichung des kleinen Raspberry Pi Zero haben Modder weltweit unterschiedliche Mobilkonsolen mit dem Einplatinenrechner realisiert. Nun gibt es mit dem Gpi Case eine Lösung für Spieler, die diesen Bastelaufwand scheuen: Das Gpi Case ist an den Game Boy von Nintendo angelehnt. Dank viel Liebe zum Detail gleicht der Nachbau dem Vorbild aus dem Jahr 1989 bis hin zu kleinen Details wie Schriftzügen und Batteriefachabdeckung. Der Vorlage voraus ist jedoch das verbaute Farbdisplay mit 2,8 Zoll. Herzstück des Handhelds ist ein Raspberry Pi Zero oder Raspberry Pi Zero W (nicht im Lieferumfang enthalten). Dieser wird per Adapter in den Modulschacht an der Oberseite eingesteckt. 

Bei den Steuerungsmöglichkeiten dürften sich Fans des Game Boy sofort heimisch fühlen. Hersteller Retroflag spendiert dem Handheld jedoch zwei weitere Aktionstasten, die zur Nutzung anderer Plattformen – beispielsweise SNES - nötig sind. Sogar zwei Schultertasten finden sich auf der Rückseite des Gehäuses. Trotz dieser modernen Features wirkt eine Designentscheidung wie aus der Steinzeit: Zum Betrieb des Gpi Case sind drei AAA-Batterien nötig, die wie bei der Vorlage in das Batteriefach an der Rückseite eingesetzt werden. In den USA wird das Gpi Case aktuell für 70 US-Dollar angeboten. Im Amazon-Shop von Retroflag lässt sich das Gehäuse auch nach Deutschland ordern. Als Zusatzinvestition wird dann nur noch ein Raspberry Pi Zero für etwa 15 Euro benötigt.

Raspberry Pi 4: Die neuen Features im Überblick

PC-WELT Marktplatz

2463631