2488329

Google warnt Huawei-Nutzer: Google-Apps nicht installieren!

24.02.2020 | 11:11 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Google warnt die Besitzer von Huawei-Smartphones davor, über Sideload die Google-Apps auf ihren Geräten zu installieren.

In einem Blog-Eintrag äußert sich Google nun ausführlich zur aktuellen Situation von Huawei-Geräten und Google-Apps und -Diensten. Dabei gibt es auch eine klare Warnung an alle Besitzer von Huawei-Geräten.

Im Mai 2019 hatte Google dem Smartphone-Hersteller Huawei die Android-Lizenz entzogen, nachdem die US-Regierung das chinesische Unternehmen auf eine schwarze Liste der Unternehmen gesetzt hatte, mit denen US-Unternehmen keine Geschäfte mehr machen dürfen. Alle neueren Huawei-Smartphones werden seitdem nur mit der Open-Source-Variante von Android ausgeliefert, in der Apps und Dienste von Google nicht enthalten sind.

In dem Blog-Eintrag betont Google noch einmal, dass aufgrund der Anweisung der US-Regierung eine Zusammenarbeit mit Huawei nicht mehr möglich sei. Daher dürfen auf neueren Huawei-Smartphones keinerlei Google-Apps laufen. Dazu gehören etwa die Apps für Gmail, Google Maps, Youtube und Play Store. Huawei darf keinerlei neuen Smartphones mehr ausliefern, bei denen diese Apps vorinstalliert sind. Auch ein nachträglicher Download dieser Apps ist nicht gestattet. Bei allen Smartphones, die von Google die Android-Lizenz vor dem 16. Mai 2019 erhalten haben, gilt dieses Verbot nicht.

Google warnt die Besitzer von aktuelleren Huawei-Geräten, die Google-Apps über irgendwelche Tricks wie Sideload auf den Geräten zu installieren. Zum Schutz der Daten und zur Sicherheit der Nutzer, sei der Betrieb von Google-Apps und -Diensten nur auf Geräten gestattet, die von Google eine Zertifizierung für Play Protect erhalten haben. Nur auf Geräten mit einem solchen Zertifikat sei die sichere Nutzung von Apps und Diensten wie Google Play Store, Google Play Protect und den Google Core Apps möglich. Zu letzteren gehören etwa die Apps für Gmail, Youtube und Maps.

Für die Zertifizierung für Play Protect, erklärt Google, müssen die Geräte "strenge Sicherheitsüberprüfungen und Kompatibilitätsprüfungen" bestehen, die von Google selbst durchgeführt werden. Durch diese Tests soll sichergestellt werden, dass Nutzerdaten und App-Informationen tatsächlich sicher auf den Geräten gespeichert werden. Für einen zusätzlichen Schutz vor Angriffen soll dann auch noch die Google Play Protect Software sorgen. Eine komplette Liste aller Hersteller, die eine solche Zertifizierung erhalten haben, findet sich auf dieser Google-Website.

Bei allen von Huawei nach dem 16. Mai 2019 ausgelieferten Geräten dürfen diese Sicherheitsüberprüfungen nicht mehr durchgeführt werden. Aus diesem Grund betrachtet Google diese Geräte auch als "nicht zertifiziert". Eine Nutzung von Google-Apps und -Diensten über Sideload sei auf "nicht zertifizierten" Geräten nicht gestattet, weil sich die Nutzer dadurch einer Gefahr aussetzen. Außerdem setzen sich die Nutzer bei einem Sideload der Google-Anwendungen dem Risiko aus, von Dritten manipulierte Anwendungen auf den Geräten zu installieren.

PC-WELT Marktplatz

2488329