Channel Header
2412330

Google macht Google Play Protect noch sicherer

27.02.2019 | 15:36 Uhr | Michael Söldner

Mit Benachrichtigungen und einer standardmäßigen Aktivierung will Google den Schutz durch Google Play Protect erhöhen.

Mit Google Play Protect hat Google einen Dienst auf aktuellen Android-Smartphones etabliert, der Apps auf dem Gerät überprüft, um gefährliche Anwendungen aufzuspüren. Laut Google schützt Google Play Protect täglich über zwei Milliarden Android-Geräte. Einige Änderungen sollen die Sicherheit nun noch weiter erhöhen. So ist Google Play Protect ab sofort auf allen neuen Android-Geräten standardmäßig aktiviert. Dies soll die Wirksamkeit des Dienstes noch weiter verbessern, da Nutzer keine Aktivierung mehr vornehmen müssen. Abschalten lasse sich Play Protect aber auch weiterhin durch den Nutzer.

Schon im vergangenen Jahr führte Google zudem eine Warnung ein, die Nutzer bei der Installation einer noch nicht geprüften oder sehr seltenen App auf die damit verbundene Gefahr hinwies. Wurde die App im Anschluss an diese erste Warnung ausgiebig überprüft, so verschwindet auch die Warnmeldung. Allein im vergangenen Jahr sei eine solche Meldung täglich auf über 100.000 Smartphones angezeigt worden. Google hat außerdem die automatische Deaktivierung gefährlicher Apps weiter verbessert: Schon in der Vergangenheit konnte Google Play Protect gefährliche Apps deaktivieren. Wenn sich erst nachträglich herausstellte, dass eine App gegen die Nutzungsbedingungen verstößt oder den Nutzer ausspioniert, wurde die betreffende Apps auf dem Google Play Store entfernt. Auf dem Mobilgerät blieb sie aber weiter installiert. Mit einer Benachrichtigung sollen Nutzer in derartigen Fällen auf die Gefährlichkeit der installierten App hingewiesen werden. Dort findet sich auch gleich eine Schaltfläche zur Deinstallation der App. 

Play Store: Alles Wissenswerte zum App-Download

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2412330