2418702

Google gründet einen KI-Ethik-Rat

27.03.2019 | 17:39 Uhr | Denise Bergert

Google hat einen KI-Rat zusammengestellt, der die selbst aufgestellten KI-Regeln des Unternehmens durchsetzen soll.

Wie Google in dieser Woche bekannt gibt, hat der Konzern einen eigenen KI-Rat zusammengestellt . Das Advanced Technology Eternal Advisory Council (Ateac) setzt sich aus acht Spezialisten und Wissenschaftlern zusammen und soll Google dabei helfen, die selbst aufgestellten Regeln für die Entwicklung künstlicher Intelligenz durchzusetzen und einzuhalten. Die Gruppe wird in diesem Jahr vier Mal für eine Sitzung zusammenkommen. Das erste Treffen ist für April 2019 geplant. Unter den Experten finden sich der Mathematiker Bubacarr Bah, die Psychologin Dyan Gibbens und der Philosoph Luciano Floridi.

Google hatte im vergangenen Jahr Richtlinien zur Entwicklung von künstlicher Intelligenz aufgestellt. Sie dienen größtenteils dazu, ethische Probleme bei der KI-Entwicklung zu lösen. Google sieht unter anderem im Einsatz von Gesichtserkennungssoftware und dem Schutz der Privatsphäre eine Herausforderung. Auch die Gleichberechtigung beim Training von Machine-Learning-Systemen soll der KI-Rat berücksichtigen. Google will die Erkenntnisse des Rats nicht nur für die eigenen Produkte nutzen, sondern mit Partnern und Organisationen auf der ganzen Welt teilen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2418702