2434442

Google gewährt nun Browser-Auswahl im Play Store

11.06.2019 | 14:35 Uhr | René Resch

Nach EU-Rekordstrafe: Google startet seine Browser- und Suchmaschinen-Auswahl für den Play Store in Europa.

Bereits 2016 warf die EU-Kommission Google vor, mit Android seine marktbeherrschende Stellung zu missbrauchen. Google musste also handeln. Ähnlich wie damals Microsoft, muss der Konzern dem Nutzer die Wahl lassen, für welchen Browser und für welche Suchmaschine der sich entscheiden möchte.

Die Wahlmöglichkeit gibt es wohl erst nach einem bestimmten Update. Es ist also durchaus möglich, dass Android-Nutzer die Auswahl nicht sofort zu Gesicht bekommen. Die Updates werden aktuell jedoch ausgerollt.

Der Google Play Store weist den Nutzer dann darauf hin: „Du kannst für dein Gerät zusätzliche Webbrowser auswählen“, gefolgt von einem Angebot mehrerer Browser wie Google Chrome, Opera, Mozilla Firefox, Puffin Web Browser, Microsoft Edge und dem UC-Browser. Ähnlich verhält es sich mit den Suchdiensten, hier kann man zwischen Google, Ecosia, Microsoft Bing, Duckduckgo sowie Startpage wählen.

Google macht damit seine Ankündigung wahr: Android-Nutzern in Europa künftig die Wahl zu lassen, welchen Browser und welche Suchmaschine sie nutzen möchten. Die 4,3-Milliarden-Euro-Strafe seitens der EU scheint Google dabei motiviert zu haben.

Weiterführend: 4,3 Mrd. Euro: EU verdonnert Google zur Rekord-Strafe

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2434442