2488324

Google Stadia unterstützt 18 weitere Android-Smartphones

19.02.2020 | 09:22 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Der Game-Streaming-Dienst Stadia von Google unterstützt ab dieser Woche deutlich mehr Android-Smartphones als bisher.

Der Game-Streaming-Dienst Google Stadia war im November 2019 gestartet - in einem nicht unbedingt perfekten Zustand. Eine Schwäche war beispielsweise bisher, dass Stadia nur in Verbindung mit Pixel-Smartphones von Google funktionierte. Hier will Google nun noch in dieser Woche nachbessern.

Geforce Now vs. Google Stadia: Nvidia macht es einfach besser

Wie Google mitteilt , wird Stadia ab dem 20. Februar 2020 insgesamt 18 weitere Android-Smartphone-Modelle unterstützen. Davon allein 14 Samsung-Smartphones. Die Anzahl der Smartphones, mit denen Stadia genutzt werden kann, erhöht sich so mit einem Schlag von drei auf 21 Geräte. Konkret kann Stadia dann ab dem 20. Februar außer mit Pixel-Smartphones (konkret: Pixel 2, Pixel 3, Pixel 4) auch mit den folgenden Geräten genutzt werden:

  • Asus Rog Phone

  • Asus Rog Phone II

  • Razer Phone

  • Razer Phone II

  • Samsung Galaxy S8

  • Samsung Galaxy S8+

  • Samsung Galaxy S8 Active

  • Samsung Galaxy Note 8

  • Samsung Galaxy S9

  • Samsung Galaxy S9+

  • Samsung Galaxy Note 9

  • Samsung Galaxy S10

  • Samsung Galaxy S10+

  • Samsung Galaxy Note 10

  • Samsung Galaxy Note 10+

  • Samsung Galaxy S20

  • Samsung Galaxy S20+

  • Samsung Galaxy S20 Ultra

Für die Nutzung von Google Stadia muss ein Controller über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden werden.

Weiterhin stellt sich die Frage, weshalb Stadia nicht generell alle Smartphones mit Android-Betriebssystem unterstützen kann. Die Apps der Game-Streaming-Konkurrenten Geforce Now von Nvidia und xCloud von Microsoft sind für alle modernen Android-Smartphones verfügbar.

Google Stadia im Test - noch lange nicht perfekt

GeForce Now ist nach einer langen Beta-Phase jetzt offiziell gestartet. Das Besondere: Den Cloud-Game-Streamingdienst von Nvidia gibt es auch in einer kostenlosen Variante. GeForce Now berechnet die Spiele-Grafik komplett in der Cloud, also in Hochleistungs-Rechenzentren von NVIDIA, und überträgt den Bildschirminhalt auf nahezu jedes beliebige Gerät, auch auf Smartphones oder altersschwache PCs. Neben der Gratis-Variante von GeForce Now gibt es auch eine Founders Edition für 5,49 Euro im Monat. Welche Vorteile sie bietet und warum Geforce Now jetzt schon besser als Google Stadia ist, zeigen wir Euch in diesem Video.

► Alle Infos zum Nachlesen:
www.pcwelt.de/2484553

 

PC-WELT Marktplatz

2488324