Channel Header
86826

Google-Mail statt Googlemail

29.08.2005 | 13:59 Uhr |

Wem das nicht passt, und lieber eine handliche Google-Mail-Adresse will, kann mit einem einfachen Trick die Auflagen aus dem Marken-Streit umgehen.

1 . Klicken Sie auf den Link, der mit ihrer Google-Mail-Einladung kam und Sie direkt zur Anmeldeseite bringt.

2 . Gehen Sie in der Adressliste gehen Sie ganz ans Ende der URL

3 . Hier steuert die übergebene Variable "gd=1", welche Adresse der Neuling für den Account zu sehen bekommt. Tauschen Sie die "1" gegen eine "0" aus und drücken Sie [Return], um die Anmeldeseite neu zu laden.

4 . Im Feld "Anmeldename" ist aus "@googlemail" ein "@Google-Mail" geworden. Den Rest der Anmeldung erledigen Sie, wie von Google vorgesehen.

Nach der Einrichtung klicken Sie auf der Begrüssungssseite auf "Ich bin bereit, zeig mir mein Konto" und können sich über eine der vielleicht letzten Google-Mail-Adressen freuen, die es hierzulande gibt.

Hier gibt's Accounts

In USA ist der Mail-Service von Google bereits öffentlich. Bisher erfolgt in Deutschland der Zugang zum Mail-Dienst nur über Einladungen seitens der Beta-Tester, die jeweils ein Kontingent von 50 Einladungen hatten. Noch keinen Google-Mail-Account? In unserem wöchentlichen Bilderrätsel gibt es für richtige Antworten weiterhin Einladungen zu Googles Mail-Service zu gewinnen.

Google Mail: Stiller US-Start - Rest der Welt folgt später (PC-WELT Online, 26.08.2005)

Adressen von Google Mail in Deutschland gefährdet? (PC-WELT Online , 27.05.2005 12:34)

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
86826