2215861

Goodgame Studios entlässt Hunderte Mitarbeiter

19.08.2016 | 09:27 Uhr |

Die Hamburger Spieleschmiede Goodgame Studios entlässt mehrere Hundert Mitarbeiter. Die Betroffenen erfuhren von ihrem Schicksal angeblich zunächst per Mail.

Das Hamburger Spielestudio Goodgame Studios will Hunderte Mitarbeiter entlassen. Das berichtet die Hamburger Morgenpost. Damit zieht die Spieleschmiede offensichtlich die Konsequenzen aus den Misserfolgen der letzten Zeit. Denn nach dem Bestseller Empire blieben weitere Erfolge aus.

Derzeit beschäftigt Goodgame Studios rund 1200 Mitarbeiter. Die Nachricht von der Kündigung sollen die Betroffenen laut Hamburger Morgenpost zunächst nicht etwa persönlich von ihren Vorgesetzten erfahren haben, sondern von Kollegen. Weil laut Hamburger Morgenpost diejenigen Mitarbeiter, denen nicht gekündigt wurde, eine Mail erhalten haben, in der sinngemäß stehen soll: Man sei wertvoll für das Unternehmen und dürfe deshalb bleiben. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass alle, die keine Mail bekamen, nicht mehr wichtig für Goodgame Studios sind. Diese Angestellten zittern nun um ihre Jobs.

In einer Unternehmensversammlung informierte das Management am Donnerstag seine Mitarbeiter von den Entlassungen. In der Pressemitteilung von Goodgame Studios ist von einer Umstrukturierung die Rede. Goodgame wolle sich künftig auf Strategiespiele für Mobile und Browser konzentrieren, andere Spielesparten wie Desktop-Spiele wolle man aufgeben. Die Entlassungen sollen sozialverträglich erfolgen, befristete Arbeitsverträge werden nicht verlängert. Zudem soll es ein „freiwilliges Abfindungsprogramm“ geben und es ist von einem möglichen Wechsel der Entlassenen in eine Transfergesellschaft die Rede.

Goodgame Studios hatte bereits Ende 2015 Negativ-Schlagzeilen geschrieben, als das Unternehmen 28 Mitarbeitern kündigte. Von Marktbeobachtern wurden die damaligen Kündigungen in Zusammenhang mit der beabsichtigten Gründung eines Betriebsrats gebracht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2215861