2481245

GoT-Prequel: House of the Dragon erscheint nicht vor 2022

16.01.2020 | 13:59 Uhr | Denise Bergert

HBO-Programmchef Casey Bloys hat heute neue Details zum Game-of-Thrones-Prequel House of the Dragon bekannt gegeben.

In einem Interview mit dem Filmmagazin Deadline hat sich Casey Bloys, Programmchef des US-TV-Senders HBO, heute zur geplanten Prequel-Serie von Game of Thrones geäußert. Laut Bloys ist die Ausstrahlung der ersten House-of-the-Dragons-Folgen nicht vor 2022 geplant. Das Team sei aktuell mit dem Drehbuch beschäftigt, Casting-Details wollte Bloys noch nicht verraten. Der Programmchef räumte außerdem ein, dass HBO noch mit weiteren Produktionen aus dem Game-of-Thrones-Universum beschäftigt sei, der Fokus liege aktuell jedoch uneingeschränkt auf House of the Dragon.

House of the Dragon basiert auf George R. R. Martins Fantasy-Roman Fire and Blood aus dem vergangenen Jahr. Die Geschichte von Fire and Blood ist 300 Jahre vor den Geschehnissen in Game of Thrones angesiedelt. Der Roman erzählt die Geschichte des Targaryen-Clans, angefangen mit Aegon the Conquerers Eroberung von Westeros. Nachdem Aegon die Sieben Königreiche unter seiner Regierung vereint hat, macht Fire and Blood mehrere Zeitsprünge und porträtiert dabei weitere wichtige Targaryen-Persönlichkeiten. Fire and Blood deckt die erste Hälfte der Targaryen-Familiengeschichte ab. Ein zweiter Roman, der die Zeitspanne bis zu den Geschehnissen in Game of Thrones überspannen soll, ist bereits geplant.

Ursprünglich war bei HBO noch ein weiteres Game-of-Thrones-Prequel in Arbeit. Die Handlung sollte 8.000 Jahre vor Game of Thrones spielen. Für die Hauptrolle war Naomi Watts vorgesehen, das Drehbuch hatte Jane Goldman übernommen. Nach der Produktion einer Pilotfolge wurde das Projekt jedoch wieder eingestellt . Laut Bloys sei die noch namenlose Serie eine zu große Herausforderung für den Sender gewesen. Während HBO bei House of the Dragon auf Material von Autor George R.R. Martin zurückgreifen kann, hätte die zweite Serie sehr viel mehr Konzeptionsarbeit erfordert, um sie ins GoT-Universum einzufügen.

PC-WELT Marktplatz

2481245