2440694

Go-Pro-Video zeigt 8 Bergsteiger vor tödlichem Aufstieg

10.07.2019 | 10:48 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Eine Go-Pro-Helmkamera hat die letzten Momente im Leben von acht Bergsteigern aufgezeichnet. Die acht Männer starben im Mai im Himalaya. Das erhaltene Video ist knapp zwei Minuten lang.

Ein Suchtrupp hat im Himalaya eine Go-Pro-Kamera gefunden, wie The Guardian berichtet. Das auf der Helmkamera gespeicherte Video zeigt vermutlich die letzten Momente im Leben von acht Bergsteigern, die kurz darauf von einer Lawine verschüttet und getötet wurden.

Am 26. Mai 2019 riss der Kontakt zu acht Bergsteigern aus Großbritannien (vier Bergsteiger), den USA (zwei Bergsteiger), Australien (ein Bergsteiger) und Indien (ein Bergsteiger) ab, die den Nanda Devi besteigen wollten. Der 7816 Meter hohe Nanda Devi ist der zweithöchste Himalaya-Berg auf indischem Gebiet. Dieser Berg gehört also nicht zu den berühmten 8000ern des Himalaya wie beispielsweise Mount Everest, K2 oder Nanga Parbat. Er gilt aber als schwer besteigbar.

Ende Juni 2019 fanden Suchtrupps dann die Leichen von sieben Bergsteigern unter einer rund 1,50 Meter dicken Schneedecke. Dabei handelt es sich vermutlich um die seit 24. Mai 2019 verschollene Gruppe, deren achtes Mitglied immer noch verschwunden ist. Die Leichen sind derart schwer verunstaltet, dass sie noch nicht identifiziert werden konnten.

Jetzt fand ein Suchtrupp der ITBP (Indisch-Tibetanische Grenzpolizei) eine Go-Pro-Helmkamera in rund 5800 Metern Höhe. Deren noch lesbares Videomaterial zeigt eine Gruppe Bergsteiger als Seilschaft beim Aufstieg. Dabei dürfte es sich um die am 24. Mai verschollene Gruppe handeln. Die Grenzpolizei ITBP veröffentlichte über ihren Twitter-Account nun dieses Video von nicht ganz zwei Minuten Länge.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2440694