2414531

Gerücht über geheimen Fluchttunnel von Zuckerberg

08.03.2019 | 15:34 Uhr | Michael Söldner

Der Facebook-CEO soll jährlich 10 Millionen Dollar für seine Sicherheit ausgeben, dazu zählt auch ein geheimer Tunnel.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat ein hohes Sicherheitsbedürfnis für seine Person. Dies verwundert kaum, schließlich ist der CEO millionenschwer und durch die Datenlecks bei Facebook könnten auch einige Feinde hinzugekommen sein. Als Reaktion gibt Zuckerberg mindestens 10 Millionen US-Dollar pro Jahr für seine Sicherheit aus. Dies beinhaltet bewaffnete Wachleute, teure Sicherheitssysteme oder Schutzräume für Zuckerberg und seine Familie. Nun berichten Mitarbeiter von Facebook, dass es außerdem einen geheimen Fluchttunnel geben soll. In einem Konferenzraum bei Facebook in Menlo Park soll es laut Business Insider einen geheimen Fluchtweg geben, der zu einem nicht näher bestimmten Ort führt.

Zwar befinde sich unter dem Konzerngebäude ein großes Parkhaus. Die Gefahr durch Autobomben würde es jedoch unmöglich machen, direkt unter dem Büro von Mark Zuckerberg zu parken. In der Nähe des Schreibtischs von Zuckerberg gebe es außerdem einen Konferenzraum aus kugelsicherem Glas. Auch von einer Panikrutsche berichten die Mitarbeiter. Darüber soll eine Evakuierung von Zuckerberg in Paniksituationen möglich sein. Die Aussagen der Mitarbeiter widersprechen sich aber teilweise. Eine offizielle Stellungnahme will Facebook verständlicherweise nicht abgeben. Vor gut zehn Jahren deckte Forbes auf, dass der Oracle-Chef Larry Ellison für seine Sicherheit pro Jahr 1,8 Millionen US-Dollar ausgibt. Zuckerberg hat offenbar ein noch größeres Sicherheitsbedürfnis.

Riesenaufwand um Mark Zuckerbergs Facebookseite

PC-WELT Marktplatz

2414531