2414529

Gerücht: Valve stampft VR-Hardware-Abteilung ein

08.03.2019 | 15:46 Uhr | Denise Bergert

Valve hat im Februar 13 Mitarbeiter entlassen. Gerüchten zufolge stampft das Unternehmen seine VR-Abteilung ein.

Spiele-Entwickler und Steam-Betreiber Valve hat im Februar 13 Vollzeit-Mitarbeiter entlassen. Das bestätigte das Unternehmen in dieser Woche gegenüber dem IT-Magazin The Verge . Die Entlassungen würden laut Valve keine grundlegenden Umbrüche im Unternehmen signalisieren.

Valve hat bislang nicht bestätigt, in welchen Unternehmensbereichen die entlassenen Mitarbeiter tätig waren. Gestern veröffentlichte Reddit-Nutzer 2flock jedoch die anonyme Nachricht eines mutmaßlichen Valve-Mitarbeiters. Dieser bestätigt, dass in der aktuellen Entlassungswelle das halbe Hardware-Team gefeuert worden sei. Die einzigen bekannten Hardware-Projekte bei Valve sind Virtual-Reality-Geräte und der mittlerweile in die Jahre gekommene Steam Controller. Die Steam Link Box wurde bereits im vergangenen Jahr eingestellt .

Der Reddit-Nutzer 2flock hatte sich bereits im vergangenen Jahr mit dem Leak erster Fotos eines Valve-VR-Headsets als relativ glaubwürdig erwiesen. Ob seine aktuellen Behauptungen, Valve würde sein VR-Hardware-Team auflösen, stimmen, bleibt allerdings abzuwarten. Valve hatte bereits die HTC Vive mitentwickelt, die Weiterentwicklung jedoch komplett Hardware-Partner HTC überlassen. Im November wurden jedoch Gerüchte laut, Valve könne doch an einem eigenen VR-Headset arbeiten.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2414529