2658915

Geniale Videos: Autonomes Fahren im Jahr 1971 & Navi ohne GPS, aber mit Kassette

10.05.2022 | 14:15 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

So einfach hat man sich das autonome Fahren im Jahr 1971 vorgestellt. Außerdem: Ein Navi ohne GPS - stattdessen mit Musikkassette! Zwei absolut sehenswerte Video-Klassiker!

Das autonom fahrende Auto kommt nur langsam voran, kein noch so teures Fahrzeug kann derzeit längere Strecken unter jeglichen Umgebungs-/Verkehrsbedingungen und bei jeder Witterung fahren, ohne dass der Mensch eingreifen muss. Allenfalls überschaubare Passagen auf gut ausgebauten Straßen wie Autobahnen oder aber das langsame Mitgleiten im Stau sind derzeit autonom möglich. Doch auch hier muss der Fahrer in der Lage sein, nach einem Hinweis seines Fahrzeugs innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums die Steuerung des Autos übernehmen zu können. Zudem muss derzeit immer ein Mensch hinter dem Lenkrad sitzen. Angesichts des langsamen Tempos bei der Entwicklung des autonomen Autos verblüfft der Optimismus in einer BBC-Reportage vom 18. Mai 1971. In dem 3:50 Minuten langen Video werden drei Zukunftstechniken des Verkehrs vorgestellt, wovon die letzte das fahrerlose Auto behandelt.

Das Video geht zwar nicht auf die vielen technischen Details ein, die ein vollautonom fahrendes Auto benötigt, aber immerhin so viel wird klar: Radartechnik sollen die Augen des autonomen Autos sein. Dafür wird ein riesiger Kasten vor der Stoßstange angebracht. Damit „sieht“ das Auto den Verkehr vor sich. Wie es aber mit dem Blick nach hinten und zur Seite aussiehst, darauf geht das Video nicht ein. Das hindert den BBC-Reporter aber nicht daran zum Schluss des Videos auf dem Rücksitz des Wagens Platz zu nehmen, der dann ohne Menschen auf Fahrer- und Beifahrersitz losfährt. Obendrein werden die Kosten für ein autonomes Fahrzeug als vergleichsweise günstig beschrieben. Alles sehr optimistisch…

Alle Auto-Tests der PC-WELT auf einen Blick

Navigationssystem ohne GPS, stattdessen mit Musikkassette

Ein weiteres BBC-Video vom 15. Oktober 1971 wiederum stellt eine recht rustikale Version eines Navigationssystems vor. Ganz ohne GSP-Satelliten. Stattdessen ist eine Audiokassette das Herzstück des Navigationssystems, zusammen mit einer kleinen „Control Unit“. Wie dieses Ur-Navigationssystem funktionieren sollte, zeigt dieses kuriose BBC-Video, in dem der BBC-Reporter geradezu enthusiastisch sein Musikkassetten-basierte Navi-Lösung beschreibt - und dann ein witzig-böse Überraschung am Ende des Videos erlebt!

P.S. Das Video ist zudem ein Leckerbissen für Fans luftgekühlter Volkswagen. Allein der Motorsound...

PC-WELT Marktplatz

2658915