10200

Geld verdienen: Marketing oder Paid-Service?

11.04.2007 | 13:22 Uhr |

Damit Sie Netvibes auf allen Rechnern – daheim, im Büro oder im Internet-Café – gleichermaßen nutzen können, müssen Sie lediglich ein Netvibes-Konto anlegen. Positiv: Außer einer Mailadresse und dem gewünschten Zugang und Passwort müssen Sie keine Daten von sich preisgeben. Auch mit Werbung werden Sie nicht behelligt – und das soll nach den Worten von Tariq Krim auch so bleiben. „Das Internet ist ein freies Medium – im Vordergrund sollte der Nutzwert für den Anwender stehen. Wenn Ihnen ein Element nicht gefällt, schmeißen Sie’s einfach raus.“

Dennoch stellt sich die Frage, wie das Unternehmen Geld verdienen will. Krim hat hierzu nur ausweichende Antworten parat. Möglich wäre mittelfristig, die Nutzerdaten nicht-personenbezogen zu erheben und damit Geld zu verdienen. Auch könnte Krim versuchen, sein Unternehmen an einen großen Partner zu verkaufen oder bestimmte Services nur für zahlende Mitglieder verfügbar zu machen.

Interessante Geldgeber hat das Unternehmen jedenfalls bereits auf seiner Seite: Zu den Investoren und Gesellschaftern zählt unter anderem der FON -Gründer Martin Vasarvsky .

Unser Fazit: Mit Netvibes bekommen Sie nichts, was sie nicht auch anderweitig im Internet finden würden. Was den Service so interessant macht ist vielmehr die Übersichtlichkeit, mit der Ihnen die Informationen angeboten werden. Und Sie haben endlich alles übersichtlich auf einer personalisierten Startseite verfügbar, was Sie brauchen.

PC-WELT Marktplatz

10200