107668

Geforce 5 könnte Performance-Krone zurückholen

18.10.2002 | 15:30 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die Taktfrequenzen beziehen sich dabei, wie immer bei DDR-Speichern, auf die effektive Datenrate. Physikalisch wird dabei stets die Hälfte des angegeben Takts erreicht. Eine weitere Einschränkung: Die jetzt diskutierten DDR-II-Bausteine entsprechen zwar hinsichtlich Spannung und Übertragungsverfahren den aktuellen JEDEC-Vorschlägen, sind aber nur für Grafikkarten geeignet. Es ist frühestens Ende 2003 mit DDR-II-Modulen für PCs zu rechnen.

Dem NV30 könnte der Spezialspeicher aber schon einen deutlichen Leistungsschub bringen. Und die bei neuen Speichern anfangs stets geringe Verfügbarkeit stellt hier auch kein allzu großes Problem dar. Nvidia-Manager Luciano Alibrandi gab am Dienstag in München noch an, der nForce2 sei schneller als 90 Prozent aller ausgelieferten Nvidia-Chips. Kartenhersteller sprechen gar von nur 1-2 Prozent Marktanteil für die jeweils schnellsten und teuersten Grafikkarten.

Zu vermuten ist daher, dass Nvidia sich mit einem raren Geforce5 mit sehr schnellem Speicher Ende des Jahres zunächst die Performance-Krone zurückholt und das auch preislich attraktivere Produkt erst im Februar 2003 nachschiebt - und bis dahin sollten auch die DDR-II-Bausteine für Grafikanwendungen ausreichend verfügbar sein.

Aldi-Notebook: Größeres Display und kleinerer Preis! (PC-WELT Online, 16.10.2002)

Neuer DDR-Speicher für Grafikkarten bald startklar (PC-WELT Online, 07.10.2002)

Neue Detonator-Treiber stehen bereit (PC-WELT Online, 04.10.2002)

Geforce 4-Nachfolger feiert im November Premiere (PC-WELT Online, 01.10.2002)

DDR-II kommt zuerst für Grafikkarten (PC-WELT Online, 30.09.2002)

PC-WELT Marktplatz

107668