Channel Header
2415270

Gaming-Monitor-Boom: Preise sinken rapide weiter

13.03.2019 | 14:41 Uhr | René Resch

Der Verkauf von Gaming-Monitoren boomt und die Preise purzeln. Einer der Gründe ist dabei die stetig wachsende Konkurrenz aus China.

Der Verkauf von Gaming-Monitoren boomt derzeit. Während Firmen wie LG, Samsung und AU Optronics (AUO) den Nischenmarkt für schnelle Gaming-Panels für sich beanspruchten, gibt es nun immer größer werdende Konkurrenz aus China.

Firmen wie BOE Technology, CPC-Panda LCD Technology und China Star Optoelectronics Technology verstärken derzeit die Produktion eigener Gaming-Panels, berichtet die Digitimes. Für 2019 wird darum ein deutlicher Preisverfall erwartet, der jetzt schon leicht zu spüren ist.

Im Jahr 2018 sanken die Preise für Gaming-Panels mit einer Bildwiederholrate von 144 Hz und darunter, im Durchschnitt um etwa zehn Prozent. Seit dem Beginn des Jahres 2019 fielen die durchschnittlichen Preise um weitere fünf Prozent. Analysten zufolge wird dieser Trend sich fortsetzen, da nun auch die meisten chinesischen Panel-Produzenten sich auf dieses Segment konzentrieren. Lange etablierte Unternehmen wie Samsung konzentrieren sich aufgrund der größer werdenden Konkurrenz vermehrt auf High-End-Panels mit 165 bis 240 Hz.

Experten gehen weiterhin davon aus, dass Samsung auch im Jahr 2019 den größten Anteil des Marktes halten wird und rund 5,5 Millionen Gaming-Displays verkauft. Für AUO werden rund 2,8 Millionen Verkäufe prognostiziert, BOE aus China soll mit einer Million Panels auf den dritten Platz vorrücken, während LG Displays mit rund 700.000 verkauften Gaming-Monitoren den vierten Platz einnehmen soll.

Passend dazu: Die besten Gaming-Monitore mit 21:9-Widescreen-Display


PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2415270