2539271

GM setzt im E-Hummer auf Epics Unreal Engine

08.10.2020 | 15:52 Uhr | Denise Bergert

Das Entertainment-System im Elektro-Hummer von General Motors wird von der Unreal Engine angetrieben.

General Motors (GM) will als erster Fahrzeug-Hersteller weltweit eine Spiele-Engine in einem Auto einsetzen. Die Unreal Engine von Epic Games soll ihren Weg in den neuen Elektro-Hummer finden, den GM am 20. Oktober 2020 erstmals der Öffentlichkeit präsentieren will.

Anstatt eine eigene Software-Lösung zu entwickeln, greift General Motors für sein "Human-Machine-Interface" auf das Unreal Engine Toolkit zurück. Die Engine soll für eine kürzere Entwicklungszeit sorgen und den Nutzern mehr Bedienkomfort bieten, als Eigenentwicklungen von Auto-Herstellern. Der E-Hummer unterstützt Vulkan und OpenGL ES3.2. Für die grafische Benutzeroberfläche des Infotainment-Systems soll es nach dem Verkaufsstart auch Inhaltspakete geben, mit denen Auto-Besitzer die Bedienoberfläche optisch an ihre Wünsche anpassen können. Diese Erweiterungen sollen dann Over-the-Air direkt im Fahrzeug heruntergeladen werden können.

General Motors plant den E-Hummer in zwei Ausführungen - als Geländewagen und als Pick-up. Die Produktion beider Modelle soll im Herbst 2021 beginnen. Die technischen Daten zum neuen E-Hummer will General Motors am 20. Oktober bekannt geben.

 

PC-WELT Marktplatz

2539271