2513455

GIMP 2.10.20: Gratis-Bildbearbeitung mit Neuerungen

12.06.2020 | 11:49 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die kostenlose Bildbearbeitung GIMP ist in einer neuen Version verfügbar. Die Highlights im Überblick.

Die Freeware GIMP (GNU Image Manipulation Program) erfüllt als professionelle Bildbearbeitung fast alle Ansprüche für die Erstellung, Gestaltung und Bearbeitung von Grafikdateien und kann mit allen gängigen Funktionen aufwarten. Nach längerer Entwicklungszeit steht nun GIMP 2.10.20 zum Download bereit.

Zu den wichtigsten Neuerungen von Gimp 2.10.20 neben zahlreichen Bugfixes gehört die Nicht-destruktive Zuschneiden-Funktion. Die Tool-Gruppen-Menüs können nun mehr Inhalte anzeigen, sobald man mit der Maus drüber fährt. Außerdem wurde die Unterstützung für PSD-Dateien verbessert. So können nun auch 16-Bit-Dateien exportiert werden. Denen Filtern wurden Bloom, Focus Blur, Lens Blur und Variable Blur hinzugefügt.

Die Nicht-destruktiven Zuschneide-Funktion funktioniert laut Angaben der Entwickler wie folgt: "Anstatt Pixel zu löschen, die Sie ausgeschnitten haben, und damit sowohl die Ebene als auch die Leinwand zu verändern, wird einfach die Größe der Leinwand geändert.  Wenn Sie ein solches Bild exportieren, enthält die resultierende Datei nur das, was Sie innerhalb der Leinwandgrenzen sehen."

Das hat unter anderem den Vorteil, dass der Nutzer jederzeit wieder zur unbeschnittenen Version des Bildes zurückkehren kann. Wird ein Bild als XCF-Datei gespeichert, kann ein Zuschnitt auch zu einem späteren Zeitpunkt wieder rückgängig gemacht werden.

Alle weiteren Infos zu der neuen Version von GIMP finden Sie auf dieser Seite.

Lesetipp: Es muss nicht immer Photoshop sein

PC-WELT Marktplatz

2513455