2637473

Für mehr Klicks: Youtuber lässt Flugzeug bewusst abstürzen

25.04.2022 | 08:45 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Ein krasses Video zeigt, wie ein Youtuber aus einem Flugzeug springt, das in die Berge stürzt. Doch der Absturz war fingiert. Das stellt die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) jetzt fest.

Update 25.4.2022: Den Flugzeugabsturz, den ein spektakuläres Youtube-Video zeigt (siehe unten), habe der Pilot Trevor Jacob absichtlich herbeigeführt. Das stellt die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) jetzt fest. Die FAA entzieht Jacob deshalb die Fluglizenz, wie die New York Times berichtet . Die Begründung laut Spiegel Online : Trevor Jacob habe sein Flugzeug in einer „unvorsichtigen oder rücksichtslosen Art und Weise gesteuert, die das Leben oder das Eigentum eines anderen gefährdet hat“. Jacob hat den Entzug der Fluglizenz in einem Video bestätigt.

Update Ende, Beginn der ursprünglichen Meldung:

Der Youtuber Trevor Jacob hat am 24.12.2021 ein Video veröffentlicht , das zeigt, wie sein Leichtflugzeug abstürzt. Laut Jacob war der Absturz nicht geplant und tatsächlich ein Unfall. Das spektakuläre Video wurde bereits weit über eine Million Mal geklickt. Doch sofort kamen Zweifel an Jacobs Darstellung auf: Der Absturz sei fingiert und solle nur dazu dienen, dass der entsprechende Youtube-Kanal mehr Klicks bekomme. Die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) ermittelt .

Das ist das derzeit von Trevor Jacob veröffentlichte Video zu dem Absturz:

In dem nicht ganz 13 Minuten langen Video sieht man, wie Jacob mit seinem Flugzeug, einer Taylorcraft BL64, am 24. November 2021 vom Lompoc City Airport in Santa Barbara zu den Mammoth Lakes fliegt und dann plötzlich dessen Motor aussetzt, Jacob mit dem Fallschirm abspringt (den er bereits umgeschnallt hatte) und im Gestrüpp auf dem Boden landet. Das Flugzeug chrasht in die Berge des Nationalmarks Los Padres National Forest bei Cuyama in Kalifornien. Jacob, der nur ein paar Schrammen abbekommen hat, wird später in der Dunkelheit angeblich von einem Farmer, der zufällig vorbeikommt, gerettet. An dem Flugzeug waren Kameras angebracht, so dass der Absturz genau gefilmt werden konnte und Jacob filmte auch seinen Fallschirmsprung und das weitere Geschehen am Boden.

Laut der Technikseite The Drive haben offensichtlich Flug-erfahrene Kommentatoren unter dem Video sofort zusammengestellt, was an dem Video alles fragwürdig oder unplausibel sei. Der Vorwurf lautet also, dass das Video gestellt sei. Prompt schaltete Jacob die Kommentarfunktion ab. Doch nun tauchten auf Youbtube Reaktionsvideos dazu auf, hier ein Beispiel. Zudem soll das derzeit auf Jacobs Kanal sichtbare Video nicht mehr das originale sein, sondern eine gekürzte Version. Das originale Video war laut AWWeb 17 Minuten lang. Einige der mittlerweile rausgeschnittenen Szenen finden sich aber noch in einigen Reaktionsvideos.

Diese Video fasst viele Kritikpunkte an der Authentizität des Absturzes zusammen:

Einige der Kritikpunkte

Jacob würde sonst nie einen Fallschirm tragen und schon gar nicht einen Sportfallschirm, wie er in dem Absturzvideo zu sehen ist. Das gehe aus anderen Flugvideos von ihm hervor. Warum trug er dann ausgerechnet auf diesem Flug einen Fallschirm? Piloten würden in solch kleinen Flugzeugen wegen der beengten Verhältnisse ohnehin eher selten einen Fallschirm während es Flugs anziehen. Auf einem Instagram-Foto vom September ist Jacob jedoch mit demselben Fallschirmgurt zu sehen, wie The Drive betont.

Warum ließ Jacob das Flugzeug nicht noch etwas segeln um einen Platz für eine Notlandung zu finden? Und warum kletterte er mühsam zur Absturzstelle, wenn er sich doch in einer lebensgefährlichen Notlage wähnte? Die Taylorcraft BL64 habe Jacob zudem erst einen Monat vor dem Unfall gekauft. Beim Kauf habe Jacob dem Vorbesitzer angeblich gesagt, dass er mit dem Flugzeug "etwas Besonderes machen" wolle.

Neben weiteren Kritikpunkten am Verhalten Trevors wird aber auch daraufhingewiesen, dass er seine Pilotenlizenz erst Mitte 2020 erhalten habe. Vielleicht handelt es sich also einfach nur um Anfängerfehler? Das muss die Federal Aviation Administration entscheiden.

Ein anderer Luftfahrt-Youtuber behauptet , dass ein anderes Flugzeug von Jacob angeblich Tage zuvor auf dem Flugtracker FlightAware über der Absturzstelle kreiste. FlightAware zeichnet die Echtzeit- und historischen Flugwege eines Flugzeugs auf.

Jacobs Youtubekanal Adventures.com dreht sich durchwegs um spektakuläre und Furcht einflößende „Stunts“.

PC-WELT Marktplatz

2637473