2427894

Fuchsia: Google verrät Details zum (vielleicht) Android- & Chrome-Nachfolger

10.05.2019 | 13:20 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Google hat Details zu seinem geheimnisvollen neuen Betriebssystem Fuchsia verraten. Dem Nachfolger von Android und Chrome OS. Oder vielleicht doch nicht?

Auf der Google I/O 2019 hat Google einige Details zu seinem geheimnisumwitterten neuen Betriebssystem Fuchsia verraten. Fuchsia soll vielleicht einmal Android und Chrome OS ersetzen und darüber hinaus neue Einsatzbereiche erobern.

Das ist neu: Es war Hiroshi Lockheimer - bei Google als Senior Vice President für Android und Chrome OS verantwortlich - der etwas aus dem Nähkästchen plauderte, wie The Verge berichtet .

Google würde bei Fuchsia mit unterschiedlichen Formfaktoren arbeiten. Das kann man als Hinweis darauf verstehen, dass Fuchsia zum Beispiel auch in Smart-Home-Geräten und in Wearables sowie übergreifender formuliert im Internet of Things zum Einsatz kommen könnte. Ebenso könnte man an Geräte aus dem Bereich Augmented Reality (AR) oder Virtual Reality (VR) denken. Google würde mit der Anpassung von Fuchsia an unterschiedliche Formfaktoren experimentieren, erklärt Lockheimer.

Lockheimer zufolge wolle Google mit Fuchsia einen neuen Ansatz für ein Betriebssystem wagen. Fuchsia solle eben nicht „das neue Android“ oder „das neue Chrome OS“ werden. Sondern etwas völlig anderes, sozusagen das „state of the art“ bei den Betriebssystemen. Dinge, die Google bei Fuchsia lerne, wolle es auch in andere Produkte einfließen lassen. Lockheimer ließ offen, ob Fuchsia tatsächlich Android und/oder Chrome OS einmal ersetzen solle. Oder ob Fuchsia stattdessen "nur" neue Einsatzbereiche erschließen solle.

Das wussten wir bereits: Fuchsia soll Open Source sein und auf allen denkbaren Arten von Geräten laufen: Smart-Home-Gadgets, Notebooks, Smartphones etc.. Fuchsia besitzt einen völlig neu aufgebauten Kernel, den Google als “zircon” bezeichnet (einst unter der Bezeichnung “magenta” entwickelt). Dabei soll es sich also nicht um den Linuxkernel handeln, der die Basis von Android und Chrome OS bildet. Tests mit Fuchsia würden bereits auf einem Pixelbook und auf Google Nest Hub (einst als Google Home Hub bezeichnet) stattfinden. Mit dem Release von Fuchsia sei aber erst in drei bis fünf Jahren zu rechnen, hieß es 2018.

Fuchsia: Das neue Android im Überblick

Fuchsia: Neue Details zu Googles potenziellem Android-Nachfolger

Google: Pixel 3a, Nest Hub, besserer Assistant & Android Q




PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2427894