2418497

Fritzbox 7490, 7590: Neues Labor-Update entfernt Funktion

27.03.2019 | 09:18 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Für die beliebten Fritzbox-Modelle 7490 und 7590 gibt es eine neue Labor-Firmware. Die SMBv3/v2-Unterstützung wird entfernt.

AVM stellt für Besitzer einer Fritzbox 7490 und Fritzbox 7590 schon wieder eine neue Labor-Firmware zum Testen bereit. Dabei wurde erst kürzlich ein Labor veröffentlicht. Die Fritzbox 7490 erhält die Aktualisierung auf 7.08-67076. Bei der Fritzbox 7590 erhöht sich die Versionsnummer mit dem neuen Labor auf 7.08-67080.

Wichtigste Änderung: Mit dem neuen Labor wird die Unterstützung für die SMB-Versionen SMBv3 und SMBv2 entfernt, die erst im Januar der Labor-Firmware hinzugefügt worden war. AVM begründet die Maßnahme damit, dass es diverse Kompatibilitätsprobleme mit einer Vielzahl von Clients gegeben habe, die SMBv1 benötigen.

Die vollständigen Veröffentlichungsnotizen zur neuen Labor-Version:

Telefonie:
Behoben - Detailkorrekturen in diversen SIP-Trunk-Masken
System:
Verbesserung - Kennwort-vergessen-Dialog ergänzt
Verbesserung - Stabilität
Änderung - Gerätenamen von Fritz-OS-Geräten im Mesh werden als Push-Service-Absendernamen vom Mesh-Master übernommen

USB:
Behoben - Wechsel von Mobilfunk-Stick auf Tethering (Smartphone) funktioniert nicht ordnungsgemäß
Änderung - Option zur Aktivierung der SMBv1-Unterstützung entfernt
Änderung - Unterstützung von SMBv3/v2 entfernt aufgrund diverser Kompatibilitätsprobleme mit einer Vielzahl von Clients, die SMBv1 benötigen

Auf der Download-Seite finden Sie ausführliche Informationen zur Installation der Vorabversionen. AVM weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich um eine Beta-Version handelt, deren Installation zu Problemen führen könne. Ein Support wird nicht gewährt, ebenso auch keine Haftung für etwaige Schäden nach Verwendung der Vorabversion.

Hier alle Neuerungen in dieser Labor-Firmware (laut Herstellerangaben):

DSL:

  • Die DSL-Datenrate (Sync) kann nun auf Wunsch reduziert werden auf einen Wert, der näher an der vertraglich zugesicherten Datenrate liegt. Dadurch wird die Empfindlichkeit der DSL-Leitung gegenüber Störern reduziert.

  • Bei VDSL-Anschlüssen wird die ungefähre Leitungslänge auf der DSL-Übersicht angezeigt

Internet:

  •  Gesamten Netzwerkverkehr über VPN-Verbindung senden (VPN Full Tunneling, Default-Route über VPN-Tunnel)

  •  Domains für DNS-Auflösung über VPN-Tunnel können festgelegt werden

Heimnetz:

  •  Topologieauszug in den Gerätedetails

WLAN:

  • Neues Leistungsmerkmal "AP-Steering" integriert. Nutzung von 11k/v-Informationen für ein aktives Roaming von WLAN-Geräten zwischen Fritzboxen und Repeatern im Mesh-System

  • Für WLAN-Geräte, die aufgrund "AP-Steering" im Heimnetz umgemeldet werden, wird eine neue Meldung unter System/Ereignisse ausgegeben

  • Neue Meldung im Ereignisprotokoll zur Signalisierung von Anmeldeproblemen bei aktivem "Protected Management Frames" (PMF).

Telefonie:

  •  Unterstützung für Dect-Türsprechstellen

  •  Fritzbox in der Betriebsart Mesh-Repeater kann Telefonbücher des Mesh-Masters nutzen

  •  Unterstützung für den SIP-Trunk von EWE/swb/osnatel, envia Tel, easybell, dus.net und Deutsche Telefon

Dect/Fritz Fon:

  •  WLAN-Menü mit Anzeige des Gastzugang-QR-Codes auf AVM-Handgeräten mit Farbdisplay

  •  WLAN-Menü mit WPS Connect für Gastzugang

  •  Am Handgerät abgespielte Titel aus dem Mediaplayer können nun auch schnell vor- bzw. zurückgespult werden

  •  Sperren von Anrufernummern direkt aus den Handgeräte-Ruflisten

  •  Einrichten und Löschen von Rufumleitungen direkt aus dem Handgerätemenü

  •  Unterstützung von https auch für Live-Bilder, beispielsweise für Bilder einer Türsprechstelle

  •  Fritz-Fon-Favoritenauswahl ermöglicht die direkte Erreichbarkeit von Smart-Home-Geräten

Smart Home

  •  Fritz Dect 400 unterstützt langen Tastendruck; jetzt zwei Schaltoptionen konfigurierbar

  •  Vorlagen als Schaltoption für Fritz Dect 400 auswählbar

System:

  •  Ausgewählte Informationen zur Fritzbox werden über die Myfritz-Mailadresse versendet

  •  Einfacher Wechsel zurück zum aktuellen Fritz-OS (System >> Update >> Fritz-OS-Version)

  •  Abschalten aller LEDs für lichtempfindliche Umgebungen

USB/UMTS:

  •  Push-Service für via Mobilfunk-Stick empfangene SMS

PC-WELT Marktplatz

2418497