2452681

Fritzbox 6850 5G: Erster All-In-One-Router für 5G

03.09.2019 | 13:37 Uhr | Panagiotis Kolokythas

AVM hat mit der Fritzbox 6850 5G den weltweit ersten All-In-One-Router für 5G vorgestellt. Hier alle Details.

Der Berliner Kommunikationsspezialist AVM stellt auf der IFA 2019 in Berlin (6. - 11. September 2019) mit der Fritzbox 6850 5G den laut Unternehmensangaben weltweit ersten All-In-One-Router für die neue Mobilfunkgeneration 5G vor. Dazu unterstützt die Fritzbox 6850 5G alle 5G-Bänder im Bereich Sub-6-GHz und alle in Europa gängigen LTE-Bänder.

Die Fritzbox 6850 5G, so AVM, "bietet Anwendern am 5G/LTE-Anschluss eine leistungsstarke Ausstattung mit schnellem Dualband-WLAN, Telefonanlage und vielseitigen Anschlussmöglichkeiten für die kabelgebundene Vernetzung." Der Router verfügt dazu über vier Gigabit-LAN-Anschlüsse und einen schnellen USB-Port.

Lesetipp: 5G - wichtige Fragen und Antworten zum neuen Mobilfunkstandard

Hinzu kommen für die Telefonie eine DECT-Basis und ein Anschluss für analoge Telefonie. Die Fritzbox 6850 5G besitzt auch den Mesh-Master anderer Modelle und alle Smart-Home-Funktionen. Hinzu kommen Funktionen wie Firewall, Kindersicherung oder WLAN-Gastzugang. Der Fernzugang kann auch über den 5G- oder LTE-Anschluss genutzt werden. Über die integrierte Ausrichthilfe kann der optimale Standort und die beste Ausrichtung der Mobilfunkantennen ermittelt werden.

Dank der 5G-Unterstützung können über den neuen Mobilfunkstandard Daten mit bis zu 2 Gigabit pro Sekunde und mit geringer Latenz übertragen werden.

Die Fritzbox 6850 5G wird ab dem 1. Quartal 2020 im Handel erhältlich sein. Den Preis will AVM bei Marktstart verraten.

Die technischen Highlights der FRITZ!Box 6850 5G:

  • 5G-Router mit 4 x 4 MIMO mit Qualcomm SD X55 Chipset

  • 5G-Band-Support: Sub-6-GHz

  • LTE (4G) für Band 1, 3, 7, 8, 20, 28, 32

  • Unterstützt auch UMTS (3G)

  • Dualband WLAN AC + N mit bis zu 1.266 MBit/s

  • Zwei SMA-Anschlüsse für das Anbringen von externen Antennen

  • Vier Gigabit-LAN-Ports und 1 USB-3.0-Anschluss

  • Telefonanlage und DECT-Basis für bis zu sechs Telefone und Smart-Home-Anwendungen

  • Anschluss für analoges Telefon oder Fax

  • FRITZ!OS: mit Mesh, Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ! u.v.m.

Lesetipp: Warum heißt die Fritzbox eigentlich Fritzbox?

PC-WELT Marktplatz

2452681