2578179

Fritz Box 7490 bekommt neues Labor - noch kein Release Candidate

01.04.2021 | 11:10 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

AVM hat für seinen Hochleistungs-Klassiker unter den DSL-Fritz-Boxen ein neues Labor veröffentlicht.

Die Fritz Box 7490 , das ehemalige Flaggschiff unter den Fritz-Boxen für DSL-Anschlüsse, bekommt kurz vor Ostern noch ein neues Labor. AVM bittet experimentierfreudige Anwender ausdrücklich darum, die neue Beta-Firmware auszuprobieren und Feedback über dieses Formular zu geben. Diese neue Laborversion ist aber noch nicht der Release Candidate der nächsten neuen Fritz-OS-Version für die Fritz Box 7490.

07.24-87308 ist die Versionsnummer dieser neuen Laborsoftware für die Fritz Box 7490. Das Changelog nennt diese Neuerungen und Verbesserungen:

WLAN:

  • Behoben - Die Legende unterhalb der Grafik "Belegung der WLAN-Kanäle" wurde nicht einzeilig dargestellt (Seite "WLAN / Funkkanal")

Telefonie:

  • Behoben - Nach Bearbeiten von CompanyFlex Cloud PBX-Rufnummern wurden diese Nummern nicht mehr registriert

  • Behoben - Keine Anzeige von Rufsperren, wenn in diesen ein Eintrag ohne Rufnummer enthalten war

  • Behoben - Suche im Telefonbuch war nach Name möglich, aber nicht nach Rufnummer

  • Behoben - Einrichtung der internen Faxfunktion nicht möglich, wenn im Telefonbuch ein Eintrag ohne Rufnummer enthalten war

  • Behoben - Dreierkonferenz über ein analoges Telefon funktionierte in vereinzelten Fällen nicht

Heimnetz:

  • Verbesserung - Anzeige der Netzwerkverbindungen für größere Netzwerke optimiert

  • Behoben - Ändern von Einstellungen in den Geräte-Details bestimmter Netzwerkgeräte erzeugte eine unpassende Fehlermeldung

Download: Sie können sich das neue Labor hier herunterladen. Wie immer gilt: AVM gibt auf Laborsoftware/Betaversionen von Fritz OS weder Garantie noch Support. Laborversionen sind ausdrücklich für experimentierfreudige Anwender gedacht, die wissen, was sie tun und neue Funktionen vorab ausprobieren wollen.

PC-WELT Marktplatz

2578179