2549878

Fritz Box 7490 & 6890 LTE gepimpt: Neue Labor-Software

23.11.2020 | 09:55 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

AVM hat sein jüngstes Labor mit vielen spannenden Verbesserungen nun auch für die Fritz Box 7490 und die Fritz Box 6890 LTE veröffentlicht.

Nachdem AVM erst vor wenigen Tagen mit 07.24-83655 eine neue Laborsoftware für sein Topmodell Fritz Box 7590 vorgestellt hatte, schieben die Berliner dieses Labor auch für die Fritz Box 7490 und die Fritz Box 6890 LTE hinterher. Die Laborversion für die Fritz Box 7490 trägt die Versionsnummer 07.24-83768. Für die Fritz Box 6890 LTE trägt die neue Testversion die Versionsnummer 07.24-83766.

Sie können sich die neuen Testversionen der Fritz-OS-Firmware hier kostenlos herunterladen. Wie immer gilt: AVM gibt bei Betaversionen weder Support noch Garantie. Falls Sie vor allem Wert auf absolute Zuverlässigkeit legen, sollten Sie auf Ihrer Fritz Box besser nur die finalen Versionen von Fritz-OS installieren und auf Laborversionen verzichten. Laborversionen sind für experimentierfreudige Anwender gedacht, die Neuerungen als erste ausprobieren wollen. Sofern Sie zum Beispiel die Internetverbindung Ihres Home Office über eine Fritz Box aufbauen, sollten Sie darauf also besser keine Laborversion von Fritz-OS installieren.

Die Neuerungen und Verbesserungen des neuen Labors sind identisch mit denen der Laborversion 07.24-83655 für die Fritz Box 7590. Wobei es auch einige modellspezifische Verbesserungen geben kann. Schauen Sie am besten hier gezielt unter den Verbesserungen für das von Ihnen genutzte Fritz-Box-Modell nach. Besonders spannend finden wir die Priorisierungsfunktion für bestimmte Computer im Heimnetz und die Luftfeuchtigkeits-Messfunktion für den Funkschalter Fritz Dect 440 . Mehr dazu lesen Sie in dieser Meldung: Neues Fritz-Labor bohrt Fritz Box 7590 auf.

Ihr Feedback zur neuen Laborversion können Sie hier abgeben. Feedback speziell zur LTE-Version nimmt AVM gerne hier entgegen .


PC-WELT Marktplatz

2549878